Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Bundesländer / Steiermark / Standorte - Expert/innen

Standorte und ExpertInnen

Univ. Prof. Dr. Dieter A. Binder

Institut für Geschichte – Österreichische Geschichte
Heinrichstraße 26; A-8010 Graz
Tel. ++43 316 380 3192; Fax: +43 316 380 9360
http://www-gewi.kfunigraz.ac.at/hi/lb/binder.html
E-Mail: dieter.binder@uni-graz.at

Forschungsschwerpunkte.
Kirchengeschichte, Österreichische und Steirische Zeitgeschichte, Jüdische Geschichte, Geschichte der Minderheiten, Geschichte der Freimaurer, Geschichte des politischen Widerstandes in der Steiermark
 

Mag. Dr. Anita Farkas

Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung
Universitätsstraße 65-67, 9020 Klagenfurt
Tel.: ++43 (0) 463 2700 1200; Fax ++43 (0) 463 2700 1299
E-Mail: anita.farkas@uni-klu.ac.at; farkas.leibnitz@direkt.at
http://www.uni-klu.ac.at/ifeb

Forschungsschwerpunkte:
Gedenkstättenpädagogik, Geschichte der steirischen Konzentrationslager
 

Mag. Dr. Heimo Halbrainer

Institut für Geschichte, Abteilung für allgemeine Zeitgeschichte
Elisabethstraße 27, A-8010 Graz
Tel.: +43 316 380 8070, +43 676 6485414; Fax: +43 316 380 9738
E-Mail: heimo.halbrainer@clio-graz.net
http://www.clio-graz.net
http://www.nachkriegsjustiz.at

Forschungsschwerpunkte:
Geschichte des Widerstands, Jüdische Geschichte, Nachkriegsjustiz, Kulturgeschichte, Minderheiten
 

Mag. Dr. Gerald Lamprecht

Centrum für Jüdische Studien an der Karl-Franzens-Universität Graz
Elisabethstraße 27; A-8010 Graz
Tel.: +43 316 380 8073, +43 699 12156508; Fax: +43 316 380 9738
E-Mail: gerald.lamprecht@uni-graz.at
http://www.uni-graz.at/cjs-graz
http://www.eforum-zeitgeschichte.at

Forschungsschwerpunkt:
Jüdische Geschichte, Geschichte der Jüdischen Gemeinde von Graz, Steirische Zeitgeschichte; Kommunikationsgeschichte – Feldpost, Biographieforschung, Antisemitismus
 

Univ. Prof. Dr. Karin Schmidlechner

Institut für Geschichte, Abteilung für allgemeine Zeitgeschichte
Elisabethstraße 27, A-8010 Graz
Tel.: +43 316 380 2619; Fax.. +43/316/380-9738
E-Mail: karin.schmidlechner@uni-graz.at
http://www-gewi.kfunigraz.ac.at/hi/

Forschungsschwerpunkte:
Frauengeschichte, Arbeitergeschichte, US-Geschichte, Nachkriegsgeschichte der Steiermark und Österreichs, Body-Konstruktionen und Images; Frauen- und Gendergeschichte; Oral History; Migrationsforschung
 

Ass.-Prof. Dr. Eduard Staudinger

Institut für Geschichte, Abteilung für allgemeine Zeitgeschichte
Elisabethstraße 27, A-8010 Graz
Tel.: +43 316 380 2620; Fax.. +43/316/380-9738
E-Mail: eduard.staudinger@uni-graz.at
http://www-gewi.kfunigraz.ac.at/hi/

Forschungsschwerpunkte:
Österreichische Zeitgeschichte, Geschichte der Steiermark, Arisierungen, Minderheiten; Erster Weltkrieg, Arbeitergeschichte, Geschichte der internationalen Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert; Großbritannien als Besatzungsmacht in Österreich 1945-1955
 

Mag. Dr. Andrea Strutz

Institut für Geschichte, Abteilung für allgemeine Zeitgeschichte
LBI für Gesellschafts- und Kulturgeschichte Graz
Tel.: +43/316/380-2618, Fax +43/316/380-9738
E-Mail. andrea.strutz@uni-graz.at
http://www-gewi.kfunigraz.ac.at/zg/cd/cd1.htm  "emigration austria - new york"
http://zeitgeschichte.uni-linz.ac.at/modern.history.linz/intro.html "onlinetext"

Forschungsschwerpunkte:
Nationalsozialismus und Wiedergutmachung am Beispiel der Opferfürsorge in Österreich (politische Opfer bzw. aus Gründen der Religion, der Abstammung und der Nationalität zwischen 1933 und 1945), (jüdische) Emigration zur Zeit des Nationalsozialismus aus Österreich, Oral und Video History (Mündliche Geschichte), Erinnerungs- und Gedächtnisgeschichte (z.B. Weitergabe von Erinnerungen jüdischer EmigrantInnen an ihre Enkelkinder), Umweltgeschichte (v.a. Bereich der Müll- und Fäkalienentsorgung).
 

Dr. Mag. Heidemarie Uhl

Österreichische Akademie der Wissenschaften
Kommission für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte
Postgasse 7, A-1010 Wien
Tel.: +43 1 51581 – 3618; Fax: +43 1 51581 - 3311
E-Mail: heidemarie.uhl@oeaw.ac.at
http://www.oeaw.ac.at/kkt/

Forschungsschwerpunkte:
Gedächtnisforschung, Umgang mit NS-Vergangenheit seit 1945, Theorie der Kulturwissenschaften, Kultur und Identität in Zentraleuropa um 1900, Theorie der Moderne.
 

Dr. Mag. Heinz Wassermann

Georgig 36, A-8020 Graz
Tel.: + 43 316 575733; +43 699 88 44 61 35
E-Mail: hwassermann@hotmail.com

Forschungsschwerpunkte:
Antisemitismusforschung, Sozialgeschichte, Pressegeschichte
 

Arge Jugend gegen Gewalt und Rassismus

Karmeliterplatz 2/II; 8010 Graz
Tel.: 0316/877-4058; Fax: 0316/877-5839
E-Mail: arge_jugend@argejugend.at
 

Regionalstelle Bruck an der Mur

Grabenfeldstr. 12a, 8600 Bruck an der Mur
Tel.: 03862/57 3 80; Fax: 03862/57 3 83
E-Mail: argejugend@hiway.at
http://www.argejugend.at/

Tätigkeiten:
Wir wollen in unserer Jugend- und Bildungsarbeit vorherrschende Vorurteile bewusst machen, kritisch hinterfragen und mit Jugendlichen gemeinsam alternative Denk- und Wahrnehmungsperspektiven entwickeln. Unser Ziel besteht in der Leistung von gewaltpräventiver und antirassistischer Bildungs-, Projekt- und Öffentlichkeitsarbeit mit Jugendlichen und MultiplikatorInnen. Unsere schulische und außerschulische Jugendarbeit ist getragen von den europäischen Leitwerten der "Menschenrechte, der Demokratie und einer solidarischen interkulturellen Verständigung". Wir verstehen unter gewaltpräventiver und antirassistischer Arbeit eine handlungsorientierte Positionierung gegen alle Formen von Gewalt, sozialer Ausgrenzung und Benachteiligung von Menschen. Die ARGE wurde 1992 als lose Plattform im Landesjugendreferat gegründet und ist seit 1999 ein Verein.
 

Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung (BIK)

Graz-Wien-Klagenfurt
Schörgelgasse 43; A-8010 Graz
Tel: 0316/82 25 00-0; Fax: 0316/82 25 00-33
E-Mail: bik-graz@bik.ac.at
http://www.bik.ac.at/

Forschungsschwerpunkte:
Forschungsziel des 1993 gegründeten Ludwig Boltzmann-Instituts für Kriegsfolgen-Forschung (BIK) ist eine interdisziplinäre Erarbeitung des Nominalthemas als Auswirkungen von Kriegen und Konflikten im weitesten Sinne. Dazu zählen staatliche, gesellschaftliche, ökonomische, soziale, humanitäre und kulturelle Aspekte ebenso wie Fragen zu Flüchtlingen, Asylanten, zivilen Zwangsarbeitern oder Kriegsgefangenen.
 

Informationen zum Gedenkdienst bei:

Kontakt:
Dr. Andreas Maislinger
Hutterweg 6
6020 Innsbruck
Mobil  0664/1008361
www.gedenkdienst.org

 

 

Kombinat Media Gestalteer GmbH