1938. Auftakt zur Shoah in Österreich. Orte - Bilder – Erinnerungen

Buchpräsentation und Vortrag
04.11.2008  |  19:00  -  22:00   |  

1938. Auftakt zur Shoah in Österreich. Orte - Bilder – Erinnerungen

Buchpräsentation und Vortrag

Nach 1945 fand die Erinnerung an die mehr als 65.000 österreichischen Opfer der Shoah lange Zeit kaum Eingang in das österreichische Geschichtsbewusstsein: Die Zweite Republik stellte sich selbst als „erstes Opfer“ des Nationalsozialismus dar. Den Jüdinnen und Juden, die durch das NS-Regime verfolgt, vertrieben und ermordet wurden, eine Stimme zu geben, dem Gedächtnis an die Opfer der Shoah im Gedenkjahr 2008 Präsenz zu verleihen, ist ein Ziel der Publikation.

Dr. Eleonore Lappin (Historikerin, Institut für Geschichte der Juden in Österreich, St. Pölten), Dr. Michaela Raggam-Blesch (Historikerin, Wien), Dr. Dieter J. Hecht (Historiker, Wien); Dr. Heidemarie Uhl

 

Dienstag, 04. November 2008, 19.00 Uhr

stadtmuseumgraz, Sackstraße 18, 8010 Graz

In Kooperation mit dem Centrum für Jüdische Studien und erinnern.at

Kombinat Media Gestalteer GmbH