Ausstellung: Im Kartenhaus der Republik Graz 1918-1938

GrazMuseum \ Sackstraße 18 \ 8010 Graz T +43 / 316 872 – 7600 \ grazmuseum@stadt.graz.at
03.10.2018 18:00   -  04.02.2019 18:00   |  

 

Herzliche Einladung
zur Eröffnung der Ausstellung

Im Kartenhaus der Republik
Graz 1918-1938

am Mittwoch, 03. Oktober 2018, um 18 Uhr

im GrazMuseum


Im heurigen Gedenken an die Jahre 1918 und 1938 widmet das GrazMuseum seine große Herbstausstellung der Zwischenkriegszeit. „Im Kartenhaus der Republik. Graz 1918–1938“ zeichnet die wechselnden Machtverhältnisse im Land und in der Hauptstadt Graz nach. Die Ausstellung zeigt die Bewährungsproben demokratischer Prinzipien wie Mitbestimmung, Freiheit und Gleichheit.

Brüche und Kontinuitäten politischer Grundhaltungen treffen auf ein Nebeneinander scheinbar ungeordneter, widersprüchlicher Lebenswirklichkeiten. Durch den permanenten Kampf unvereinbarer Kräfte erweist sich die damalige Republik als ein „Kartenhaus“ aus hehren Zielen und Werten, das schließlich in den autoritären Wendejahren in sich zusammenfällt. 



Zur Ausstellungseröffnung sprechen
Kulturstadtrat Günter Riegler,
Otto Hochreiter, Direktor und Kurator GrazMuseum,
Martin Polaschek, Vizerektor Karl-Franzens-Universität
und Martina Zerovnik, Chefkuratorin GrazMuseum

Ausstellungsdauer
04.10.2018 – 04.02.2019

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

https://www.grazmuseum.at/exhibition/im-kartenhaus-der-republik/

Foto: F. Schurig/E. Prnjavorac © GrazMuseum
Foto: F. Schurig/E. Prnjavorac © GrazMuseum
Kombinat Media Gestalteer GmbH