Tagung: Kriegsende 1945 in der Steiermark Terror, Kapitulation, Besatzung, Neubeginn

Mittwoch, 20. Mai 2015 GrazMuseum / Sackstraße 18 / 8010 Graz
20.05.2015  |  09:00  -  18:00   |  

Die Steiermark war in den letzten Wochen der NS-Herrschaft Schauplatz zahlreicher sog. „Endphaseverbrechen“ im Hinterland,
in deren Folge Hunderte Menschen (politische GegnerInnen und KZ-Häftlinge anlässlich der Evakuierung der Lager und Gefängnisse, ungarisch-jüdische ZwangsarbeiterInnen, alliierte Flieger usw.) ermordet wurden.
In dieser Phase gab es aber auch zahlreiche Menschen, die sich dem Terror widersetzten und Verfolgten halfen. Dies soll im Rahmen der Tagung ebenso diskutiert werden wie die alliierte Besatzung und der Neubeginn bzw. die Aufarbeitung dieser Verbrechen.

Programm:
9.00-9.45 Uhr: Eröffnung und Begrüßung
Heimo Halbrainer und Martin Polaschek (Vizerektor der Universität Graz)


Der Kontext
Helmut Konrad: Die Fünfer-Jahre: 1945-1955-2015


9.45-10.15 Uhr: Endphase des NS-Regimes

Wolfram Dornik: „So war es 1945“: Militärisches Kriegsende und die Dominanz des Opferdiskurses


10.15-12.00 Uhr: Terror in der Endphase des NS-Regimes
Eleonore Lappin-Eppel: Terror auf steirischen Straßen: Die Todesmärsche ungarischer Juden im April 1945

Georg Hoffmann: „Volksjustiz“. Übergriffe und Morde an alliierten Flugzeugbesatzungen in der Steiermark (1945)

Mathias Lichtenwagner: Aufrechterhaltung der Mannszucht – Annäherung an die Standgerichte und NS-Militärjustiz


Mittagspause 12.00 bis 13.00 Uhr


13.00-14.00 Uhr: Handlungsspielräume

Heimo Halbrainer: „Sammelt Euch zum Kampf für ein freies Österreich!“ Widerstand in der Endphase des NS-Regimes in der Steiermark
Engelbert Kremshofer: „Gerechte unter den Völkern“: Lebensretter aus der Steiermark


14.00-15.00 Uhr: Die sog. „Stunde Null“
Barbara Stelxl-Marx: Die „sowjetische“ Steiermark: Zentrale Aspekte der Besatzung durch die Rote Armee
Siegfried Beer: Von der „Zweiten Chance“. Die Briten als ambivalente Besatzer der Steiermark

 

15.30-17.00 Uhr: Nachzeit: Aufarbeiten und Erinnern
Claudia Kuretsidis-Haider: Verbrechen zu Kriegsende und deren strafrechtliche Ahndung durch österreichische Gerichte nach 1945
Victoria Kumar: Gedenken und Erinnern an Krieg und NS-Terror im öffentlichen Raum
Gerald Lamprecht: Der schwierige Neubeginn. Die Anfänge jüdischen Lebens nach 1945

Attachments
Weiz, 9. Mai 1945
Weiz, 9. Mai 1945
Kombinat Media Gestalteer GmbH