Vom Vorurteil zum Genozid - Geschichte und Aktualität des Antisemitismus

Judenfeindschaft hat eine lange Geschichte und viele aktuelle Erscheinungsformen. Dem christlichen Antijudaismus folgte der Antisemitismus als Rassenideologie, der zum Holocaust führte. Danach entstanden neue Formen der Ablehnung wie Antizionismus als politische Kampfansage gegen Israel. Das älteste religiöse, politische, soziale und kulturelle Vorurteil der Geschichte, die Überzeugung von der gefährlichen Eigenart der Juden, ist in neuen Formen immer noch wirksam und vielfältig instrumentalisiert.
12.11.2007  |  19:30  -  21:30   |  

Univ. Prof. Dr. Wolfgang Benz (Historiker, Zentrum für Antisemitismusforschung,

Technische Universität Berlin)

Montag, 12. November 2007, 19.30

Universitätsplatz 3, 1. Obergeschoß HS 01.14

In Kooperation mit dem Centrum für Jüdische Studien der Universität Graz

Attachments
Kombinat Media Gestalteer GmbH