Rudolf Gelbard, KZ-Theresienstadt-Überlebender, in Tirol

Rund 150 SchülerInnen nahmen an der Präsentation des preisgekrönten Films "Der Mann auf dem Balkon" teil.

Im Zuge des Gedenkenktages an die Opfer des Nationalsozialismus fand am 31. März im Leo-Kino eine Präsentation des Films „Der Mann auf dem Balkon“ statt. Rudolf Gelbard, über den der Film handelt, war anwesend und stellte sich in der anschließenden Diskussion den rund 150 SchülerInnen, die von Horst Schreiber moderiert wurde. Rudolf Gelbard gehört zu den wenigen Kindern, die das KZ Theresienstadt überlebten. Der Film erhielt den Fernsehpreis für Erwachsenenbildung, Sparte Dokumentation, 2008.

Organisiert wurde die Filmpräsentation sowie die Einladung von ZeitzeugInnen für Tiroler Schulen von Helmut Muigg vom Bund Sozialdemokratischer FreiheitskämpferInnen Tirol und Martin Ortner vom Renner-Institut.

An den diversen Veranstaltungen nahmen die TFBS für Handel Innsbruck, die TFBS für Elektrotechnik Innsbruck, die HTBLA Imst, die HBLA Kematen, das BG/BORG St. Johann, das Akademische Gymnasium Innsbruck und das Franziskanergymnasium Hall teil.

Zum Film siehe: - link

Attachments
Kombinat Media Gestalteer GmbH