Mag.a Dr.in Claudia Rauchegger-Fischer:Lebensgeschichtliche Erzählungen Tiroler Führerinnen des Bundes Deutscher Mädel

Ein genauer Blick auf die lebensgeschichtlichen Erzählungen von Tiroler Frauen zeigt die bis in die Gegenwart nachwirkende Verstrickung von Funktionsträgerinnen des BDM in die NS-Ideologie.
25.03.2020  |  09:00  -  16:30   |  

 

25.3.2020, 09 00-16 30 Uhr, Adamgasse 22, Seminarraum 2

Anmeldung unter der VA-Nr. 7F9TPG5A1

Zielgruppe: LehrerInnen aller Schultypen und Fächer

 

Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen die Anziehungskraft des Bundes Deutscher Mädel (BDM) und der NS-Diktatur auf weibliche Jugendliche und junge Frauen in Tirol, der soziale, politische und religiöse Hintergrund von BDM-Führerinnen und das Städtische Mädchenrealgymnasium Sillgasse als Zentrum der illegalen NS-Jugend.

Mithilfe von 30 ausgewerteten Interviews wird der Frage nach Schuld und Verantwortung, aber auch nach Brüchen und Kontinuitäten im Leben dieser ehemaligen Führerinnen in den Jahrzehnten nach 1945 nachgegangen.

LESEPROBE

Kombinat Media Gestalteer GmbH