www.alte-neue-heimat.at: Präsentation der Lernwebsite

Zehn ZeitzeugInnen mit Innsbrucker Wurzeln erzählen über ihre Kindheit und Jugend in Österreich vor 1938, über Verfolgung und Vertreibung im Nationalsozialismus, ihre Flucht und ihr Leben in der neuen Heimat England und Israel.
28.11.2017  |  19:00  -  20:30   |  

Aus den Video-Interviews eines Projektteams unter der Leitung von Horst Schreiber hat Irmgard Bibermann die Lernwebsite www.alte-neue-heimat.at erstellt: Zehn biografische Portraits und elf nach Themen geordnete Kurzfilme erschließen die Erfahrungen der Zeit- zeugInnen. Fotogalerien, umfangreiche Unterrichtsmaterialien und die Transkripte aller Videosequenzen eröffnen differenzierte Lernwege.

 

Dienstag, 28.11.2017, 19.00 Plenarsaal, 6.Stock RathausGalerien Maria-Theresien-Straße 18

Begrüßung:
Univ. Doz. Mag. Dr. Horst Schreiber (_erinnern.at_ Tirol)

Es sprechen:

Dr.in Esther Fritsch

(Ehrenpräsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg)

Dr.in Maria Ecker

(_erinnern.at_)

Mag.a Christine Oppitz-Plörer

(Bürgermeisterin der Stadt Innsbruck) Präsentation des Projektes:

Univ. Doz. Mag. Dr. Horst Schreiber

(Leiter des Gesamtprojektes und von _erinnern.at_ Tirol)

Mag.a Irmgard Bibermann

(Erstellerin der Lernwebsite, _erinnern.at_)

 

Attachments
Kombinat Media Gestalteer GmbH