Dokumentarfilm „Carl Lutz – der vergessene Held“

Dokumentarfilm über den Schweizer Diplomaten Carl Lutz, der zehntausende Juden vor dem sicheren Tod rettete.
07.11.2019  |  20:00  -  22:00   |  

Metro Kino, Rheinstraße 25, 6900 Bregenz

Als Schweizer Vizekonsul in Budapest rettete der Diplomat Carl Lutz (1895–1975) während des Zweiten Weltkrieges über 60.000 ungarische JüdInnen vor dem sicheren Tod. Diese wurden durch eine beispiellose Rettungsaktion, die Lutz ohne Bewilligung der offiziellen Behörden durchführte, vor der Deportation in die NS-Konzentrationslager bewahrt.
Von 1954 bis 1961 war Carl Lutz Konsul der Schweiz in Bregenz. Die Anerkennung seiner Leistung wurde ihm in seiner Heimat zu Lebzeiten verwehrt. Erst 1995, 20 Jahre nach seinem Tod, wurde der Diplomat schließlich rehabilitiert.

Im Film kommen zahlreiche ZeitzeugInnen zu Wort. Frau Agnes Hirschi, die Stieftochter von Carl Lutz, wird bei der Filmpräsentation anwesend sein.

Trailer zum Film: - link

Die Veranstaltung ist eine Kooperation folgender PartnerInnen: Verein zur Förderung des Jüdischen Museums Hohenems, Gedenkgruppe Bregenz, Pfarre Herz-Jesu, Filmforum Bregenz, _erinnern.at_, Johann-August-Malin-Gesellschaft, Carl Lampert Forum, Renner Institut, ÖGB-Bildungsreferat,  Ökumenisches Bildungswerk Bregenz, Bund sozialdemokratischer Akademiker, Pensionistenverband Vorarlberg, Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie, Grüne Bildungswerkstatt, Evangelische Gemeinde Bregenz, Bund sozialdemokratischer Freiheitskämpfer

Carl Lutz rettete etwa 62.000 JüdInnen durch Schutzbriefe und gefälschte Pässe vor der sicheren Deportation. (Bildquelle: Wikimedia Commons)
Carl Lutz rettete etwa 62.000 JüdInnen durch Schutzbriefe und gefälschte Pässe vor der sicheren Deportation. (Bildquelle: Wikimedia Commons)
Kombinat Media Gestalteer GmbH