Gehen oder bleiben?

Die Option und die Südtiroler Umsiedler in Vorarlberg.
04.10.2019  |  17:00  -  18:00   |  

vorarlberg museum, Kornmarktplatz 1, 6900 Bregenz

Vor 80 Jahren, im Oktober 1939, schlossen Hitler und Mussolini ein Abkommen mit großen Folgen für die deutschsprachigen Bewohner Südtirols. Sie mussten sich zwischen dem Verbleib in einem italianisierten Südtirol und der Auswanderung ins Deutsche Reich entscheiden. Diese sogenannte Option zwischen Faschismus und Nationalsozialismus zerriss Familien, spaltete Dörfer und sorgte auch nach dem Zweiten Weltkrieg für Misstrauen zwischen „Rücksiedlern“ und „Dableibern“. Verhältnismäßig viele Umsiedler ließen sich zwischen 1939 und 1943 in Vorarlberg nieder. Zu Gast sind der Historiker Gebhard Greber und Zeitzeugen mit Südtiroler Wurzeln.

Eine Veranstaltung des vorarlberg museum.

Ab 1942 wurde die Südtirolersiedlung in Bludenz erbaut. (Foto: Wikimedia Commons)
Ab 1942 wurde die Südtirolersiedlung in Bludenz erbaut. (Foto: Wikimedia Commons)
Kombinat Media Gestalteer GmbH