Leopold Engleitner

"Lebenslange Zwangsarbeit in der Landwirtschaft" - Buch- und Filmpräsentation
08.09.2008  |  19:00  -  21:00   |  

Im Alter von 103 Jahren präsentiert der Oberösterreicher Leopold Engleitner gemeinsam mit seinem Biografen Bernhard Rammerstorfer im Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek die Biografie "Ungebrochener Wille" und Dokumentarfilme über seine Lebensgeschichte und USA-Vortragstour.

Leopold Engleitner wurde am 23. Juli 1905 in Strobl, Österreich, geboren und wohnt heute in St. Wolfgang im Salzkammergut.

In Buchenwald war er von Oktober 1939 bis März 1941 interniert. Im März 1941 wurde er ins KZ Niederhagen in Wewelsburg bei Paderborn überstellt. Mehrmals wurde ihm von der SS angeboten, den Revers (Erklärung zum Abschwören des Glaubens und Einverständnis zur totalen Unterwerfung Hitlers) zu unterschreiben und als freier Mann das KZ zu verlassen, aber er gab seine Grundsätze nicht auf.
Im April 1943 kam Engleitner ins KZ Ravensbrück, wo er nach jahrelanger KZ-Zwangsarbeit und schwersten Misshandlungen im Juli 1943 mit nur 28 Kilogramm aus dem KZ Ravensbrück entlassen wurde. Die Bedingung war: "Lebenslange Zwangsarbeit in der Landwirtschaft".

Im hohen Alter begann der älteste bekannte KZ-Überlebende weltweit eine erstaunliche Tätigkeit als Zeitzeuge gegen das Vergessen und reiste von 1999 - 2007 mehr als 82.000 Kilometer durch Europa und die USA. Tausenden von jungen Menschen führte er an Schulen und Universitäten, darunter die Columbia University und die Stanford University, die schrecklichen Auswirkungen totalitärer Regime und Gruppenzwang vor Augen. Mit seiner Lebensgeschichte sensibilisiert er die Jugend, bei Unrecht nicht zu schweigen und vermittelt die hohe Bedeutung von Toleranz und Menschlichkeit für den Frieden.

Im 102. Lebensjahr wurden Leopold Engleitner für seine mutige Haltung während des NS-Regimes und sein langjähriges verdienstvolles Wirken als Vortragender an internationalen Universitäten, Schulen und Gedenkstätten folgende hohe Bundesauszeichnungen verliehen:
- "Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich" vom österreichischen Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer;
- "Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland" vom deutschen Bundespräsidenten Dr. Horst Köhler.

Nähere Info: Landesbibliothek und B. Rammersdorfer

Montag, 08. September 2008
Kuppelsaal der Landesbibliothek - 19:00 Uhr
Eintritt frei!

Leopold Engleitner 2007
Leopold Engleitner 2007
Kombinat Media Gestalteer GmbH