Montafoner Opfer und Täter in der Euthanasieanstalt Schloss Hartheim

Schicksal der Schwachen im Nationalsozialismus. Eine Veranstaltung der Geschichtswerkstatt Silbertal im Vereinshaus Silbertal
13.10.2007  |  20:00  -  22:00   |  

Vortragender: Mag. Florian Schwanninger, Dokumentationsstelle Hartheim (Oberösterreich)
In Schloss Hartheim wurden zwischen 1940 und 1944 nahezu 30.000 Menschen, von den Nationalsozialisten als „lebensunwert“ klassifiziert, in der Gaskammer der Anstalt ermordet. Unter den Opfern finden sich auch Montafoner, die ihren Familien entrissen worden waren. Unter den Tätern wiederum finden wir den Montafoner Josef Vallaster. Das Erinnern an die lebensverachtende Wirkungsmacht des Nationalsozialismus – auch im Montafon - bleibt auf beklemmende Weise eng mit den damaligen Verbrechen in Schloss Hartheim verknüpft.

Mag. Florian Schwanninger referiert über die Vernichtungspolitik dieses Ortes, und bezieht sich unter anderem auf die Rolle des Montafon mit seiner Opfer- und Tätergeschichte. Am Beginn des Informations- und Gesprächsabends stellen sich die Mitglieder der Geschichtswerkstatt Silbertal vor und informieren kurz über ihre Arbeit.

Flyer (Download)

Attachments
Kombinat Media Gestalteer GmbH