Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Bundesländer / Wien / Bibliothek / Archiv / Ausstellungsprojekt: "Vor Gericht – Cases Reopened: acht Fälle, acht Fotos" von Tal Adler im Landesgericht für Strafsachen Wien

Ausstellungsprojekt: "Vor Gericht – Cases Reopened: acht Fälle, acht Fotos" von Tal Adler im Landesgericht für Strafsachen Wien

Die Ausstellung des Künstlers Tal Adler „Vor Gericht – Cases Reopened: acht Fälle, acht Fotos“ soll anhand von acht eindrucksvollen Bildern Geschichte lebendig machen. Projekt von Tal Adler in Kooperation mit Karin Schneider und Friedrich Forsthuber am Landesgericht für Strafsachen Wien.

"Die Ausstellung des Künstlers Tal Adler 'Vor Gericht – Cases Reopened: acht Fälle, acht Fotos' soll anhand von acht eindrucksvollen Bildern Geschichte lebendig machen.
Vier Bilder aus der Serie „Leveled Landscapes“ zeigen bekannte Wiener Objekte (Heldenplatz, Flakturm, Riesenrad und Stadtpark) durch eine Wasserwaage betrachtet, die weiteren vier Fotos aus der Serie „Freiwillige Teilnahme“ sind jeweils Gruppen der österreichischen Gesellschaft gewidmet (Zyklus „Freiwillige Teilnahme“: Skilehrer/innen, Pfarrgemeinde, Alpenverein, Richter/innen).
Alle acht Fotos haben nicht nur eine besondere künstlerische Perspektive gemeinsam, sondern ermöglichen dem Betrachter unterschiedliche Sichtweisen. Sie erzählen somit nicht nur eine, sondern viele Geschichten.
Zwischen der Vernissage am 18.10.2013 und der Finissage am 6.12.2013 werden von acht Erzählern/innen zu jeweils einem anderen Bild Geschichten erzählt. Jede Geschichte hat mit Recht/Unrecht zu tun, häufig auch mit Erinnerung bzw der Suche nach Rechtsfrieden. So werden acht Fälle für den Besucher „wieder geöffnet“. Die Einbettung der Bildergeschichten zwischen dem „Curriculum Justizgeschichte“ und der Tagung „Richter/innen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ ist eine besonders glückliche Ergänzung."
Friedrich Forsthuber, Präsident des Landesgerichtes für Strafsachen Wien

 

Manche der Programmpunkte wenden sich auch direkt an LehrerInnen und Schulklassen - so wird z.B: Nicola Werdenigg-Spiess über die nicht aufgearbeitete Geschichte des Antisemitismus im Ski-Sport sprechen!

Veranstaltungsliste:

  • 18. Oktober 2013, 16 Uhr 30, Großer Sitzungssaal: Ausstellungseröffnung
  • 18:30, Großer Schwurgerichtssaal: Buchpräsentation – Die Tante Jolesch und ihre Zeit, Podiumsdiskussion
  • 24. Oktober 2013, 16 Uhr , Großer Sitzungssaal: Case Reopened: Der Heldenplatz, der Österreichische Staatsfeiertag und die Eurofighter
  • 29. Oktober 2013, 9 Uhr, Großer Sitzungssaal: Case Reopened: Österreichische Ski-Geschichte: Blinde Flecken im Schnee
  • 4. November 2013, 12.30 Uhr 30, Großer Sitzungssaal: Case Reopened: Der Anisemitismus des Wiener Fin de siècle gemessen an der Leidenschaft des Pfarrers Dr. Josef Deckert
  • 12. November 2013, 16 Uhr, Großer Sitzungssaal: Case Reopened: Entlastung
  • 14. November 2013, 20.00 Uhr, Großer Sitzungssaal: Case Reopened: Arisierung, Restitution und der Fall „Wiener Riesenrad“
  • 21. November 2013, 18 Uhr, Großer Sitzungssaal: Case Reopened: Zehn Jahre nach dem Tod im Stadtpark: Wer erinnert sich an Saibane Wague?
  • 27. November 2013, 17 Uhr, Großer Sitzungssaal: Case Reopened: Donauland und die österreichisch alpine Kampagne für Antisemitismus
  • 6. Dezember 2013, 15 Uhr, Führung; 16.30 Uhr Finissage und Abschlußdiskussion: Geschichten am Gericht, eine Übung in Perspektive

Treffpunkt für alle Veranstaltungen und Führungen: Landesgerichtsstraße 11, vor dem Haupteingang zum Gericht.
Die BesucherInnen werden vom Präsidenten des Landesgerichts, Friedrich Forsthuber, abgeholt und in die Ausstellung gebracht.

Programmfolder: - download

abgelegt unter:
Ausstellungsprojekt: Vor Gericht – Cases Reopened: acht Fälle, acht Fotos
Ausstellungsprojekt: Vor Gericht – Cases Reopened: acht Fälle, acht Fotos
Kombinat Media Gestalteer GmbH