Jüdisches Filmfestival Wien

Schulvorstellungen Jüdisches Filmfestival Wien 2015 in Kooperation mit erinnern.at. Am 13.10. und am 14.10.2015 können für den beim Worlds Best TV & Films Award – New York Festival 2015 ausgezeichneten Film „Zeichnen gegen das Vergessen“ Vormittagsvorstellungen für Schulklassen gebucht werden.

Von 7.-22. Oktober findet auch in diesem Jahr wieder das JÜDISCHE FILMFESTIVAL WIEN im Votiv und DE FRANCE Kino statt.  Ein Programmschwerpunkt widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Exil“. Im Rahmen einer Kooperation mit dem Netzwerk „erinnern.at – Nationalsozialismus und Holocaust: Gedächtnis und Gegenwart“ möchten wir Sie auf ein besonderes Angebot unserer Schulvorstellungen hinweisen.

 

Am 13.10. und am 14.10.2015 können für den beim Worlds Best TV & Films Award – New York Festival 2015 ausgezeichneten Film „Zeichnen gegen das Vergessen“

Vormittagsvorstellungen für Schulklassen gebucht werden.

 

Zeichnen gegen das Vergessen

Bärbel Jacks, DE/AT 2014

Buch Bärbel Jacks

Produktion David Kunac, Klaus Brecht

mit Manfred Bockelmann, Helga Pollak-Kinsky et.al.

Dokumentarfilm, 67 Minuten, dt. OF mit engl. UT

 

Über Jahre sammelt Manfred Bockelmann die Fotografien von in Auschwitz inhaftierten und zum größten Teil ermordeten Kindern. Großflächig mit Kohlestift auf grober Juteleinwand zeichnet er ein Porträt nach dem anderen und möchte so die Kinder dem Vergessen entreißen. In eindringlichen Bildern, die von der Intensität des Tuns des Künstler getragen werden, erzählt Bärbel Jacks Film „Zeichnen gegen das Vergessen“ von der gleichnamigen Werkreihe und begibt sich mit Bockelmann auf eine Reise und begegnet den Kindern von damals, den heute letzten ZeugInnen des Holocaust.

Nähere Informationen zum Film

 

 

Die Vorstellung findet in Anwesenheit von Maler und Fotograf Manfred Bockelmann,  Zeitzeugin Helga Pollak-Kinsky und Produzent David Kunac statt.

Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es die Möglichkeit zu einem Gespräch.

Empfohlen wird der Film für SchülerInnen ab der 4. Klasse.

Als Vorbereitung zum Film „Zeichnen gegen das Vergessen“ im Unterricht würden wir uns freuen, wenn die Schulklassen Collagen zum Thema „Kindheit“ gestalten würden. Diese Collagen werden im Foyer des Votivkinos aufgehängt und vor der Kinovorführung zu sehen sein.

Die Vorstellungen finden jeweils um 10.00 Uhr und um 12.00 Uhr statt.

Die Veranstaltungsdauer beträgt ca. 1h30.

Der Eintrittspreis pro SchülerIn beträgt  5,- Euro (Lehrpersonen oder LehrerInnen freier Eintritt).

 

Wir freuen uns Sie und Ihre SchülerInnen vielleicht demnächst bei uns am Festival begrüßen zu dürfen – für allgemeine Informationen die Schulvorstellungen betreffend finden Sie die Kontaktdaten unten stehend.

 

 

Kontakt: Koordination Schulvorstellungen

Mag. Ronja Scherzinger

Tel. 0660/7720150

Email  ronja.scherzinger@jfw.at

Weitere Informationen: www.jfw.at oder auf unserer Facebook-Seite

 

Kontakt: Netzwerk erinnern.at

 

Für Anfragen hinsichtlich Anregungen und Hinweisen für eine mögliche Nacharbeit zur Filmthematik wie z.B. ZeitzeugInnen, Buchvorschläge, Projekte, Rundgänge für Schulen, Organisation von Schulfahrten zu Gedenkstätten an Orten ehemaliger Konzentrationslager etc.

Lehrmaterialien zum Thema finden Sie auf der Homepage von www.erinnern.at wie z.B.

 

http://www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/lernmaterial-unterricht/ueber-den-holocaust-unterrichten/flucht-und-vertreibung

http://www.neue-heimat-israel.at/home

http://www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/zeitzeuginnen/das-vermaechtnis/die-zeitzeuginnen

http://www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/lernmaterial-unterricht/ausstellung-darueber-sprechen

 

Univ. Lekt. Mag. Martin Krist

G19, Gymnasiumstraße 83, 1190 Wien

Tel.: 06509125321

e-mail: martin.krist@univie.ac.at

 

 

 

 

Kombinat Media Gestalteer GmbH