Zeitzeuge Friedrich Zawrel geehrt

Am 15. Mai verlieh die Ministerin für Unterricht und Kunst, Dr. Claudia Cchmied das Goldenen Ehrenzeichen der Republik an den Mahner der NS-„Erziehungsanstalt“ „Am Spiegelgrund“.
15.05.2013   -  01.06.2013   |  

Am 15. Mai um 14:00 begann die Feierstunde zu Ehren des Zeitzeugen Friedrich Zawrel, der aus der Hand der Frau Ministerin für Unterricht und Kunst, Dr. Claudia Cchmied das Goldenen Ehrenzeichen der Republik erhielt.

Es war ausdrücklicher Wunsch von Herr Zawrel, dass zu dieser Überreichung Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen teilnehmen konnten, schließlich hat er es sich zur Aufgabe gemacht, als Zeitzeuge mit inzwischen tausenden SchülerInnen seine dramatischen Erlebnisse als Kind in der NS-„Erziehungsanstalt“ „Am Spiegelgrund“ und seine Geschichte mit SchülerInnen zu teilen.  Es waren SchülerInnen aus den Schulen Hegelgasse, Oscar Spiel Gasse, Schule für Sozialbetreuungsberufe (Wien), sowie aus Leoben und Hartberg/Kirchdorf anwesend.

BM’in Dr. Schmied sagte in ihrer Eröffnung: „Um eine Demokratie zu sein muss sich eine Gemeinschaft den humanen Werten verpflichtet fühlen“ und bei der Verleihung „Herr Zawrel, nehmen Sie unseren Respekt entgegen!“

In seiner Laudatio betonte Werner Vogt:“ Heute, Frau Minister, haben Sie den Richtigen erwischt!“

Nach der Überreichung gratulierten die zahlreichen Gäste, die SchülerInnen hatte bunte Nelken mitgebracht, an denen Sie Dankesworte und Glückwünsche angebracht haben und sich vor allem dafür bedankten, dass Herr Zawrel noch immer in die Schulen geht um als Zeitzeuge seine Geschichte zu teilen.

Josef Fraunbaum, Schule für Sozialbetreuungsberufe
 

Kombinat Media Gestalteer GmbH