”Erinnern für die Zukunft“

Neue Wege des Gedenkens an die NS-Opfer in Mariahilf. Mehr über das Projekt unter: http://www.erinnern-fuer-die-zukunft.at/

Projektbeschreibung

”Im Frühjahr 1945 ging hierzulande die an Grausamkeit nicht zu überbietende nationalsozialistische Diktatur zu Ende. Sie hatte auch in unserem Bezirk viele Opfer gefordert. Hunderte Unschuldige wurden in Mariahilf aus rassistischen, politischen, religiösen und aus sonstigen ideologischen Gründen, auch wegen ihrer sexuellen Orientierung, deportiert und ermordet. Zum ehrenden Andenken an diese Menschen sollen in Mariahilf bleibende Gedenkobjekte geschaffen werden, nicht zuletzt mit dem Ziel, ähnlichen Tendenzen in Gegenwart und Zukunft entgegenzutreten.

Dieses Projekt soll unter Einbeziehung von ExpertInnen, RepräsentantInnen der damaligen Opfer-Gruppen und auch der Bezirksbevölkerung – insbesondere von im Bezirk in Ausbildung Stehenden – realisiert werden. Dabei soll, wo dies als zweckmäßig bzw. notwendig erscheint, für eine entsprechende pädagogische resp. andragogische Begleitung Sorge getragen werden. Ein Aspekt der Partizipation soll darin bestehen, dass Private, Firmen, Institutionen u. ä. das Sponsoring für einzelne oder mehrere Objekte und/oder die pädagogische/andragogische Begleitung übernehmen können sollen.

Ein weit gefächertes Kulturprogramm soll sich mit der Relevanz der historischen Ereignisse für Gegenwart und Zukunft beschäftigen. In verschiedenen Einrichtungen des Bezirks sollen Informations- und Diskussionsveranstaltungen durchgeführt werden. Ganz besonders sollen junge Menschen mit Schul- und Kulturveranstaltungen angesprochen werden. In Ergänzung zum geschichtlichen Schwerpunkt soll auch auf heutige Formen von Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und die Unterdrückung von Minderheiten Bezug genommen werden.“
(Kulturkommission der Bezirksvertretung Mariahilf)

Projektträger

Mariahilfer Kulturplattform
Amerlingstr.11
1060 Wien
Obfrau: Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann

Kulturkommission Mariahilf
Vorsitzender: Dr. Kilian Franer

Kinoki
Verein für audiovisuelle Selbstbestimmung im Auftrag der Mariahilfer Kulturplattform




Projektkoordination:

Mag.a Ulli Fuchs
Geb. 1966 in Wien, Volkskundlerin und Kulturarbeiterin.
Kontakt:
fuchs@kinoki.at
Tel. 0650 510 92 78


Erinnern
Erinnern
Kombinat Media Gestalteer GmbH