Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Bundesländer / Wien / Termine / Präsentation des Projekts Austrian Heritage Archive – Sammlung lebensgeschichtlicher Interviews österreichisch-jüdischer Emigrantinnen und Emigranten in den USA und in Israel

Präsentation des Projekts Austrian Heritage Archive – Sammlung lebensgeschichtlicher Interviews österreichisch-jüdischer Emigrantinnen und Emigranten in den USA und in Israel

Austrian Heritage Archive ist ein Projekt des Vereins GEDENKDIENST in Kooperation mit Leo Baeck Institut New York (LBI New York), Leo Baeck Institut Jerusalem (LBI Jerusalem), Zentrum für jüdische Kulturgeschichte der Universität Salzburg (ZJK), Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)
23.10.2017  |  18:00  -  21:05   |  

 

PROJEKTPRÄSENTATION AUSTRIAN HERITAGE ARCHIVE

Zeit: MONTAG, 23. OKTOBER 2017, 18:00 UHR

Ort: AK BILDUNGSZENTRUM, THERESIANUMGASSE 16–18, 1040 WIEN

 

PROGRAMM

Präsentation des _Austrian Heritage Archive_ sowie der dazugehörigen Webseite durch den Projektleiter PHILIPP ROHRBACH (Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)) und die Projektleiterin ADINA SEEGER (Verein GEDENKDIENST)


im Anschluss diskutieren

GEORGE CZUCZKA, geboren 1925 in Wien, Zeitzeuge aus Washington, D.C.

IRENE AUE-BEN-DAVID, Direktorin des Leo Baeck Instituts Jerusalem

ALBERT LICHTBLAU, Professor für Geschichte und stellv. Leiter des
Zentrums für jüdische Kulturgeschichte an der Universität Salzburg

Moderation: BÉLA RÁSKY, Wiener Wiesenthal Institut für
Holocaust-Studien (VWI)

UM ANMELDUNG WIRD BIS 16. OKTOBER 2017 UNTER
OFFICE@AUSTRIANHERITAGEARCHIVE.AT GEBETEN.

 

 

Das Austrian Heritage Archive ist ein Projekt des Vereins GEDENKDIENST in Kooperation mit dem Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI), dem Leo Baeck Institut New York, dem Leo Baeck Institut Jerusalem sowie dem Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte der Universität Salzburg, gefördert durch den Nationalfonds der Republik Österreich, den Zukunftsfonds der Republik Österreich sowie das Bundesministerium für Bildung.

Gefördert von: Nationalfonds der Republik Österreich für die Opfer
des Nationalsozialismus, Zukunftsfonds der Republik Österreich,
Bundesministerium für Bildung
 

Nähere Informationen zum Projekt: https://www.gedenkdienst.at/index.php?id=841

 
Kombinat Media Gestalteer GmbH