Hellmut Stern

Hellmut Stern, 1928 in Berlin geboren, floh mit seinen Eltern nach Harbin in China.

Hellmut Stern, 1928 in Berlin geboren, wächst dort in einer jüdischen Familie auf. Vater Dittmar Stern arbeitet als Gesangslehrer, Mutter Else, eine Pianistin, gibt Klavierunterricht. 1938 flüchtet er mit seinen Eltern per Schiff über Italien und Schanghai nach Harbin in der Mandschurei (China). 1949 kann er mit den Eltern nach Israel ausreisen. Er wird Orchestermusiker und Mitglied des Israel Philharmonic Orchestra. 1956 übersiedelt er zu seinem schwer kranken Vater in die USA. 1961 kehrt er nach Berlin zurück und wird Erster Geiger im Berliner Philharmonischen Orchester. 1994 tritt er in den Ruhestand, 2003 veröffentlicht er seine Autobiografie und ist in den Jahren darauf viel als Zeitzeuge tätig.

Erstellt am 2018-01-10T18:09:03+01:00, zuletzt geändert 2018-05-03T15:39:05+01:00