Webinar: The Holocaust as a starting point: Austrian, Croatian, Slovenian dialogue

Ein internationaler Online-Workshop für LehrerInnen. Themen: Erinnerungskultur, Bildungsarbeit über NS-Verbrechen und transnationale Geschichte.

Initiiert vom Mémorial de la Shoah in Paris findet im Dezember 2020 an vier Nachmittagen ein trinationales Fortbildungs-Webinar für Lehrerinnen und Lehrer aus Österreich, Kroatien und Slowenien statt. Dabei geht es um Fragen, wie die Geschichte des Holocaust in diesen drei Ländern Ausgangspunkt für schulische und gesellschaftliche Auseinandersetzung sein kann. Im Fokus steht dabei vor allen der transnationale Austausch.

Das Seminar findet in englischer Sprache statt, einzelne Vorträge werden von DolmetscherInnen übersetzt. Eine Anmeldung ist erforderlich: - Link

 

Das Programm

Der internationale Online-Workshop gliedert sich in vier Nachmittage, die jeweils mit einem Vortrag eröffnet werden, darauf folgen zwei Workshops; die TeilnehmerInnen können hier aus zwei Angeboten wählen. Den Einführungsvortrag hält Ljiljana Radonić (ÖAW) über kontroversielle Erinnerungskulturen in Europa. Es folgen Workshops von slowenischen, kroatischen und österreichischen ExpertInnen, darunter auch drei BundesländerkoordinatorInnen von _erinnern.at_.

Zum Programm: - Link

Das Seminar findet an vier Terminen statt:

09.12.2020 | 15:00 – 18:00

11.12.2020 | 15:00 – 18:00

15.12.2020 | 15:00 – 18:00

18.12.2020 | 15:00 – 18:00

 

Zeugnis für AbsolventInnen

Alle TeilnehmerInnen erhalten nach Abschluss des Webinars ein Zeugnis vom Memorial de la Shoah.

 

Zur Anmeldung

Eine Anmeldung zum Seminar ist bis 4. Dezember 2020 erforderlich.

Interessierte melden sich bitte mit angefügtem Formular bis spätestens 4. Dezember 2020 bei office@erinnern.at an.

Erstellt am 2020-11-27T13:14:20+02:00, zuletzt geändert 2020-12-03T17:14:16+02:00