„Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit: (Extrem)-Ismen begegnen“

Online-Studientag im Rahmen der Aktionstage der Solidarität und Nachhaltigkeit - #kirche.fairändert
ReferentInnen: Dr. Herbert Brettl, Vortrag: " Antisemitismus im Burgenland – Die Fiktion des friedlichen Zusammenlebens" - Nezdad MA, Mag. Birgit Prochazka
Eine Kooperation der Pädagogischen Hochschule Burgenland mit dem Forum Katholischer Erwachsenenbildung der Diözese Eisenstadt
Anmeldung per Mail an: doris.ziniel@ph-burgenland.at
  • „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit: (Extrem)-Ismen begegnen“
  • 2021-09-30T15:00:00+02:00
  • 2021-09-30T18:00:00+02:00
  • Online-Studientag im Rahmen der Aktionstage der Solidarität und Nachhaltigkeit - #kirche.fairändert ReferentInnen: Dr. Herbert Brettl, Vortrag: " Antisemitismus im Burgenland – Die Fiktion des friedlichen Zusammenlebens" - Nezdad MA, Mag. Birgit Prochazka Eine Kooperation der Pädagogischen Hochschule Burgenland mit dem Forum Katholischer Erwachsenenbildung der Diözese Eisenstadt Anmeldung per Mail an: doris.ziniel@ph-burgenland.at
  • Was Antisemitismus Rassismus
  • Wann 30.09.2021 von 15:00 bis 18:00 (Europe/Vienna / UTC200)
  • Bundesland Burgenland
  • Wo online
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Eine Reihe von Ereignissen in den letzten Jahren haben Antisemitismus, Rassismus und Rechtsradikalismus (wieder) zu brisanten Themen werden lassen. Das Gefühl der sozialen Ausgrenzung, wachsende persönliche Unzufriedenheit und die Wahrnehmung, über keine wirksamen politischen Einflussmöglichkeiten zu verfügen, führen dazu und fördern gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Antisemitismus, Rassismus, Rechtsradikalismus, Homophobie und weitere Feindschaften gegen Minderheiten gehören dazu.  

Der Studientag lädt dazu ein, sich mit einigen Phänomenen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit auseinander zu setzen: Antisemitismus und Extremismus.  

Fachliche Diskussionen sowie Konzepte der Prävention und Intervention sollen den eigenen, kritischen Blick schärfen und didaktische Methoden zur Präventionsarbeit erweitern. Ihr wird in Bezug auf gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ein enorm hoher Stellenwert beigemessen. Und es ist wichtig, in herausfordernden Situationen angemessen reagieren zu können und ihnen nicht hilflos ausgeliefert zu sein.