"NAMEN ERINNERN"

Ein Projekt von memoryPROJECTS
Aus Anlass des 71. Jahrestages der Pogromnacht am 10. November 1938, erinnert seit heute ein virtueller Gedenkraum an die Familiennamen der aus dem Burgenland vertriebenen Juden und Jüdinnen.
http://www.memoryprojects.at/namen-erinnern

Im Jahr 1938, der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Österreich, lebten im Burgenland etwa 3.900 Personen jüdischer Herkunft. In 165 Gemeinden, verteilt über alle 7 Bezirke des Burgenlandes, hatten sie bis zur Vertreibung und Ermordung ihre Heimat bzw. ihre Lebensinteressen.

Das Erinnerungsprojekt „NAMEN ERINNERN“ recherchierte und benennt die Namen jener Familien jüdischer Herkunft, die 1938 im Burgenland lebten, wohnten, ihrer Arbeit nachgingen, die Freizeit verbrachten, einen Sommersitz eingerichtet hatten, oder auch Grundstücke, Weingärten oder anderes Grundeigentum besaßen. Es waren Menschen die im Burgenland ein Lebensinteresse hatten, das jedoch durch die NationalsozialistInnen und deren MitläuferInnen zerstört wurde.

Diese Webseite widmet den vertriebenen und ermordeten Familien einen virtuellen Gedenkraum und ermöglicht das Erinnern an sie. Denn mit dem Verschweigen und Vergessen, wird man zum stillschweigenden Werkzeug dessen, was der Nationalsozialismus sich zum Ziel gesetzt hatte: die vollständige Vernichtung und Auslöschung jüdischen Lebens, und auch der Erinnerung daran.

Gefördert wurde dieses Projekt von:

Zukunftsfonds der Republik Österreich: http://www.zukunftsfonds-austria.at

Kulturabteilung des Landes Burgenland: http://www.burgenland.at/kultur

------------------------------
memoryPROJECTS

Eva Brunner-Szabo/Gert Tschögl
waehringer guertel 51/9
1180 wien
phone/fax 0043 1 4059890
office@memoryprojects.at
http://www.memoryprojects.at

 

 

Kategorisierung

Region/Bundesland
Burgenland
Erstellt am 2009-11-09T17:36:35+01:00, zuletzt geändert 2010-01-28T10:15:54+01:00