Der zweite Blick Zwangsarbeiter:innen in Krems

Eröffnung der Ausstellung, Rundgang bis zur Installation beim Eingang der voestalpine Krems. Musikalische Begleitung.
What Ausstellungen Erinnerungskultur Zwangsarbeit
Wann

15.05.2023 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Vienna / UTC200)

Bundesland

Niederösterreich

Wo

Volkshaus Krems Lerchenfeld, Hofrat-Erben-Straße 1, 3500 Krems an der Donau

Name des Kontakts

Telefon des Kontakts

+43-664-52 35 277

Teilnehmer

Robert Streibel und Nick Mangafas

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Im Zentrum einer Ausstellung im Volksheim und einer Installation im öffentlichen Raum in Lerchenfeld stehen 70 Arbeitsbücher und 60 Personalkarten von Zwangsarbeiter:innen. In der Zeit des Nationalsozialismus wurden hunderttausende Menschen in die Ostmark verschleppt. Sie kamen aus Polen, Frankreich, Kroatien und der UdSSR. Sie kamen nicht freiwillig nach Krems und arbeiteten unter anderem in der Schmidhütte in Lerchenfeld.

Die Dokumente konnten in der voestalpine Krems gefunden werden. Die Ausstellung von Nick Mangafas und Robert Streibel zeigt die Fundstücke und präsentiert auch Fälle aus den Volksgerichtsverfahren gegen Nationalsozialisten.

Vor dem Eingang zum voestalpine-Werk wird eine Collage aus den Arbeitsbüchern auf Metalltafeln gezeigt. Dieses Kunstwerk benötigt einen zweiten Blick, um die durch die Zeit verwaschenen Fotos und Schriften entziffern und einordnen zu können.

Ein Projekt im Rahmen des Viertelfestival Niederösterreich 
(Foto: Nick Mangafas, Wira Chroniowska Stryj, Ukraine)