Fortbildungsseminare zu Nationalsozialismus und Holocaust 2021/22

_erinnern.at_ bietet für das Schuljahr 2021/22 in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich Fortbildungsseminare für LehrerInnen zum Themenbereich Nationalsozialismus und Holocaust an. Die Anmeldung ist von 21.6. bis 27.9.2021 möglich.

10. November 2021, 14.00–18.00 Uhr: „Steingeschichten“. Hören und Gehen über den Erinnerungsort Nibelungenbrücke

„Steingeschichten“ ist ein einstündiger Hörspaziergang von Laura Leo Dressel, der über Smartphones oder Mp3-Player vor Ort gehört wird. Unterschiedliche Stimmen erzählen über die Geschichte der Nibelungenbrücke, über Zusammenhänge zwischen NS-Terror und NS-Baupolitik, deren Aufarbeitung nach 1945, die Rolle der Kunst, Erinnerungskultur und Kontinuitäten von Ausgrenzung. Der Hörspaziergang wird präsentiert und danach diskutiert.

Zur Anmeldung "Steingeschichten"

17. November 2021, 14.00–17.30 Uhr: Fluchtpunkte. Bewegte Lebensgeschichten zwischen Europa und Nahost

Das _erinnern.at_-Lernmaterial „Fluchtpunkte. Bewegte Lebensgeschichten zwischen Europa und Nahost“ folgt jüdischen und arabischen Lebensgeschichten mit Flucht- und Migrationserfahrungen von der NS-Zeit bis heute. Sie zeigen die Verflechtungen der österreichischen Geschichte mit der des Nahen Ostens und stellen Holocaust, Antisemitismus und Rassismus in einen aktuellen Zusammenhang. Die sechs Lernmodule werden vorgestellt und exemplarisch erprobt.

Zur Anmeldung "Fluchtpunkte"

19. Jänner 2022, 9.00–17.15 Uhr: NS-ZeitzeugInnen im Unterricht

Nur noch wenige ZeitzeugInnen der NS-Zeit können über ihre Erfahrungen berichten. Solche Begegnungen machen auf SchülerInnen oft einen tiefen Eindruck, dazu ist jedoch eine gute Vor- und Nachbereitung notwendig. Im Seminar erzählt ein/e Zeitzeuge/in über die Verfolgung im Nationalsozialismus und die Zeit danach. Eindrücke werden besprochen und Unterrichtsmaterialien von _erinnern.at_ vorgestellt.

Zur Anmeldung "NS-ZeitzeugInnen"

Kategorisierung

Region/Bundesland
Oberösterreich