Ausstellung "Finding Ivy. A life worthy of life"

Die Ausstellung zeigt 13 Biografien von Personen, die in den Jahren 1940 und 1941 im Rahmen der „Aktion T4“ ermordet wurden. Diese verschiedenen Menschen vereint, dass sie besondere Bezüge zu Großbritannien aufweisen bzw. dort geboren wurden.
What Euthanasie Ausstellung
Wann

27.01.2024 16:00 bis 15.03.2024 17:00 (Europe/Vienna / UTC100)

Bundesland

Oberösterreich

Wo

Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Die Lebenswege konnten im Rahmen eines internationalen Forschungsprojekts recherchiert werden, das an der University of Leeds koordiniert wurde und mehrere Projektpartner, darunter den Lern- und Gedenkort, umfasste. Die Ergebnisse werden nun im Rahmen der Wanderausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Ausstellung wird bis Mitte März in Hartheim zu sehen sein, danach an verschiedenen Orten in Großbritannien und Deutschland.

Der Titel der Ausstellung nimmt Bezug auf Ivy Angerer, die vor dem Ersten Weltkrieg als Tochter deutscher und österreichischer Einwanderer in Schottland geboren wurde und eine Lernbehinderung hatte. Ivy Angerer wurde 1940 im Alter von 29 Jahren in Hartheim ermordet. Die Recherche nach ihrem Schicksal stand am Anfang der Forschungen bzw. initiierte die weiteren Recherchen und das Ausstellungsprojekt.

Die Ausstellung wird am 27.1.2024 um 16.00 Uhr in der Sala terrena eröffnet.

Bereits um 14.00 Uhr wird ein Rundgang in deutscher und englischer Sprache angeboten.

Anmeldung unter office@schloss-hartheim.at oder +43-(0)7274-6536-546.

Kategorisierung

Stichworte
Euthanasie Ausstellung