Gedenkveranstaltung zum Holocaust-Gedenktag

"Niemals Vergessen - Antisemitismus ohne Wenn und Aber bekämpfen!"
  • Wann 27.01.2020 von 17:00 bis 20:00 (CET / UTC100)
  • Bundesland Wien
  • Wo wien
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Text der VeranstalterInnen:

In den vergangenen Jahren verzeichneten jüdische Gemeinden in vielen Ländern Europas eine besorgniserregende Zunahme antisemitischer Vorfälle, von Beschmierungen über Hasspostings und Hassreden bis hin zu physischen Attacken auf Menschen und Menschenleben. Wie die umfassenden Erhebungen der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) aus den Jahren 2012 und 2018 zu Diskriminierung und Hasskriminalität gegenüber Jüdinnen und Juden in der EU zeigen, hindert das Fortbestehen und die Verbreitung des Antisemitismus die Menschen daran, offen ein jüdisches Leben führen zu können, das frei von Ängsten um ihre Sicherheit und ihr Wohlbefinden ist. Auch in Österreich gab es eine Zunahme an Vorfällen.

Auch politisch lebt der Antisemitismus weiter. Das zeigen nicht zuletzt die aufgedeckten antisemitischen, rassistischen und sexistischen Liederbücher einiger österreichischer Burschenschaften. Vertreter solcher Burschenschaften sitzen ungeniert im österreichischen Nationalrat und in Landtagen.

Der Gedenktag am 27. Jänner, an dem sich die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee zum 75. Mal jährt, soll daher ganz im Zeichen des Kampfes gegen Antisemitismus stehen.

 

Mit Beiträgen u.a. von ZeitzeugInnen u. VertreterInnen der IKG u. der Österreichischen Jüdischen HochschülerInnenschaft

Beginn: 18:00, Ort: Heldenplatz beim Burgtor

Moderation: Katharina Stemberger, Gebärdendolmetsch: Sabine Zeller

 

Veranstaltung: - Link