ZeitzeugInnen

Noch immer besuchen ZeitzeugInnen Schulen. Die Gespräche mit Verfolgten der NS-Zeit vertiefen die vermittelten Unterrichtsinhalte in Fächern wie Geschichte, Politische Bildung, Religion und Ethik. _erinnern.at_ unterstützt bei der Organisation von ZeitzeugInnen-Besuchen, gibt Anregungen für die Vor- und Nachbereitung und für den Einsatz von Video-Interviews mit ZeitzeugInnen im Unterricht. Die von _erinnern.at_ für den Schulgebrauch entwickelten digitalen Lernangebote mit Video-Interviews mit ZeitzeugInnen werden mit Lernmodulen und Handreichungen ergänzt. Hier finden Sie eine Übersicht zum Lernen mit ZeitzeugInnen-Interviews.

ZeitzeugInnen-Gespräch an einer Berufsschule in Wien

ZeitzeugInnen-Unterrichtsbesuche

Noch immer besuchen ZeitzeugInnen Schulen. _erinnern.at_ unterstützt im Auftrag des Bildungsministeriums ZeitzeugInnen-Besuche ab der 8. Schulstufe organisatorisch und finanziell.

mehr als 10.000 UserInnen verwendeten weiter_erzählen 2019.jpg

Lernen mit Video-Interviews

Die von _erinnern.at_ für den Schulgebrauch entwickelten digitalen Lernangebote mit Video-Interviews mit ZeitzeugInnen werden mit Lernmodulen und Handreichungen ergänzt. Hier finden Sie eine Übersicht zum Lernen mit ZeitzeugInnen-Interviews.

Gideon Eckhaus beim Videointerview für das ZeitzeugInnenprojekt „Neue Heimat Israel“ in seiner Wohnung in Tel Aviv (2009).

Gedenkraum

Hier möchten wir ZeitzeugInnen würdigen, die das ZeitzeugInnen-Programm von _erinnern.at_ viele Jahre unterstützt und mit ihrem Engagement und ihrer Bereitschaft, über das ihnen Widerfahrene zu sprechen, besonders wertvoll gemacht haben.