Artikel Horst Schreiber: Tirol und der Völkermord an den Jüdinnen und Juden

Das Kapitel „Völkermord an den Jüdinnen und Juden“ aus: Horst Schreiber: Nationalsozialismus und Faschismus in tirol und Südtirol. Opfer. Täter. Gegner zum Download

 

Aus dem Inhalt

 

  • Woher kommt die Judenfeindschaft?
  • Wie ändert sich das Leben der jüdischen Bevölkerung nach 1938?
  • Welche Bedeutung haben die „Nürnberger Rassengesetze“?
  • Was geschieht beim „Novemberpogrom“ 1938?
  • Wohin wird die jüdische Bevölkerung Tirols bis 1940 vertrieben?
  • Wie kommt es zum Massenmord an Jüdinnen und Juden?
  • Wie sieht das Schicksal der jüdischen Bevölkerung Tirols aus?
  • Was wussten die TirolerInnen?
  • Gibt es heute ein jüdisches Leben in Tirol?

 

Menschengeschichten

  • Irmfried Eberl:
    Akademisch ausgebildeter Massenmörder
  • Martin Mundschütz:
    Im Erschießungskommando der SS-Einsatzgruppe D
  • Dora Pasch-Neale:
    Mit einem Kindertransport in die Freiheit
  • Irma Krug-Löwy:
    Überleben in einer „privilegierten Mischehe“
  • Die Turteltaubs:
    Das Schicksal einer jüdischen Großfamilie
  • Helena Horowitz:
    Rettung einer polnischen Jüdin in Jerzens

 

Erstellt am 2022-01-27T09:58:11+01:00, zuletzt geändert 2022-01-27T10:13:08+01:00