Buch Michael Haupt/Edith Hessenberger (Hg.): Aspekte jenischer Geschichte in Tirol

10 Autorinnen und Autoren präsentieren verschiedene Aspekte jenischen Lebens, des Wanderhandels und der Verfolgung in der Zeit des Nationalsozialismus.

Die Jenischen im Nationalsozialismus behandelt Horst Schreiber unter folgenden Gesichtspunkten:

 

  • Verfolgung mit den Mitteln räumlicher Ausgrenzung und sozialer Einschließung

 

  • Der unproduktive Jenische als Bedrohung für die leistungsbereite NS-Volksgemeinschaft

 

  • „Zigeunerähnliches Gesindel“

 

  • Härte gegen das „Bettlerunwesen“

 

  • Aktion „Arbeitsscheu Reich“

 

  • Kein Platz für Jenische im Reiche Adolf Hitlers? Wunschvorstellung Massengewalt

 

  • „Endlösung der sozialen Frage“ nach dem Krieg: Systematisches Selektieren, Sterilisieren und Ausmerzen

 

  • Rassenhygienisch motivierte Verfolgung Asozialer

 

  • Opfer der „vorbeugenden Verbrechensbekämpfung“

 

  • Desertion und Rassenschande

 

  • Ziel fast erreicht: die kulturelle Auslöschung der Jenischen

 

  • Toxische Demokratie: Fehlendes Unrechtsbewusstsein, Opfer-Täter-Umkehr, fortgesetzte Verfolgung

 

Zu Film, Video, Radiobeitrag und Artikel über die Jenischen

Erstellt am 2021-06-16T18:25:36+02:00, zuletzt geändert 2021-06-17T10:56:34+02:00