Neues zur Aufarbeitung der Geschichte des Landhauses Innsbruck

Wettbewerb für eine künstlerische Intervention ausgeschrieben / Kritik an der Informationstafel

Vom Gauhaus zum Landhaus: Historische Aufarbeitung und Erinnerungskultur

 

Das Land Tirol investiert 200.000 Euro in einen Wettbewerb für eine künstlerische Intervention auf der Gebäudefront oder im Eingangsbereich.

Damit kommt sie der Empfehlung einer Expertenkommission nach, die Maßnahmen zur Sichtbarmachung der Geschichte des Landhauses als NS-Bau und Sitz der nationalsozialistischen Verwaltung des Gaues Tirol-Vorarlberg vorgelegt hat.

 

Landhaus: Kunst-Reflexion zur NS-Geschichte, orf.at, 20.8.2021

 

Im Eingangsbereich des Landhauses hängt eine Informationstafel, die auf die Geschichte des Hauses hinweist. Die Textierung zog Kritik auf sich, über eine eventuelle Neufassung wird der Tiroler Landtag diskutieren.

 

Gedenktafel soll entfernt werden, meinbezirk.at, 20.4.2021

Erstellt am 2021-08-24T13:18:18+02:00, zuletzt geändert 2021-08-24T13:20:41+02:00