Buchpräsentation Horst Schreiber: Endzeit - Krieg und Alltag in Tirol 1945

Unter Leitung von Irmgard Bibermann führt die Theatergruppe nachtACTiv eine szenische Lesung auf.
  • Wann 04.10.2020 von 19:00 bis 20:30 (Europe/Vienna / UTC200)
  • Bundesland Tirol
  • Wo Ursulinensäle, Innrain 7, 6020 Innsbruck
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Zu Interview, Podcast, Leseproben

Horst Schreiber entwirft ein neues, überaus facettenreiches Bild der Endzeit nationalsozialistischer Herrschaft in Tirol. Er beschreibt die Attraktivität und das Grauen des Krieges, Leid und Trauer an der Heimatfront, das Kriegsende in den Bezirken und die Befreiung Innsbrucks.

Tiroler Soldaten erlebten den Krieg als touristisches Unternehmen und als Möglichkeitsraum, als Kämpfer für das deutsche Vaterland, Kriegsverbrecher, Opfer und Deserteure. Eindringlich schildert die Studie den Verfall der Stimmung im Land, den Terror gegen die eigene Bevölkerung und die Mobilisierung der letzten Kräfte zur Verlängerung eines längst verlorenen Krieges.

Die Beziehungen der Einheimischen zu den Befreiern und Besatzern, der Umgang mit Flüchtlingen und Vertriebenen und die höchst unterschiedlichen Auswirkungen des Zusammenbruchs der Diktatur auf Individuen und Kollektive analysiert Horst Schreiber durch Perspektivenwechsel und einen Chor der Vielstimmigkeit.