Buchpräsentation "Hans Nägele 1884–1973. Wie lange lässt sich Vergangenheit bewältigen, indem man sie vergessen macht?"

Der Vorarlberger Historiker Severin Holzknecht beleuchtet in seiner neuen Biographie den Vorarlberger NS-Propagandisten Hans Nägele.
  • Wann 29.09.2021 von 19:00 bis 20:30 (Europe/Vienna / UTC200)
  • Bundesland Vorarlberg
  • Wo vorarlberg museum, Kornmarktplatz 1, 6900 Bregenz
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Hans Nägele (1884–1973) kam als Sohn eines Stickers in Götzis zur Welt und studierte in Wien und Graz Chemie, bevor er in Russland als Zivilgefangener den Ersten Weltkrieg und die "Oktoberrevolution" aus nächster Nähe miterlebte. Als Chefredakteur des großdeutsch-nationalsozialistischen „Vorarlberger Tagblatts“ beeinflusste Nägele zwischen 1919 und 1944 die öffentliche Meinung Vorarlbergs entscheidend.

Nach dem Untergang des „Dritten Reichs“ war sich Nägele keiner Schuld bewusst. Seine völkisch-nationalistischen Überzeugungen legte er auch nach 1945 niemals ab, sondern passte sie lediglich den neuen Umständen an. Er prägte mit seinen zahlreichen Büchern und Artikeln über die Vorarlberger Textilindustrie das Selbstbild der VorarlbergerInnen nach 1945 entscheidend mit.

Der Vorarlberger Historiker Dr. Severin Holzknecht stellt sein neues Buch vor und präsentiert die Biographie Nägeles vor dem Hintergrund des aktuellen Forschungsstandes.

Weitere Informationen zur Publikation.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem vorarlberg museum. Bitte beachten Sie die Covid-TeilnehmerInneninformationen des Veranstaltungsortes.

Eintritt frei.