Online-Vorträge: "Arbeiten unter Zwang ...". Facetten der NS-Zwangsarbeit in Vorarlberg

Anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktags findet die Gedenktags-Veranstaltung 2022 zum Thema Zwangsarbeit im Nationalsozialismus statt. Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten findet die Veranstaltung online statt.
  • Wann 27.01.2022 von 19:00 bis 21:00 (Europe/Vienna / UTC100)
  • Bundesland Vorarlberg
  • Wo Onlineveranstaltung
  • Name des Kontakts
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Am 27. Jänner wird der Internationale Holocaust-Gedenktag begangen. Im Jahr 2005 wurde von den Vereinten Nationen dieser Tag, der Tag der Befreiung des Lagers Auschwitz-Birkenau, als Gedenktag an die Opfer des Holocaust (International Holocaust Remembrance Day) eingeführt. In diesem Jahr widmet sich die Veranstaltung in Vorarlberg der Geschichte der Zwangsarbeit im NS-Regime.

Diese gab es in Industriebetrieben, im Baugewerbe, in der Landwirtschaft und sogar im Tourismus. Die Historiker Werner Bundschuh und Michael Kasper beleuchten in Vorträgen anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktags anhand konkreter Beispiele die Situation der ZwangsarbeiterInnen in Vorarlberg. Insbesondere der Ausbau der Energiewirtschaft sowie der Einsatz von Zwangsarbeitskräften in Landwirtschaft und Industrie werden exemplarisch in den Fokus gerückt und die jeweiligen Arbeits- und Lebensbedingungen erläutert.

Sofern es die Coronamaßnahmen zulassen, wird der Gedenktag unter Einhaltung der 2G Regel abgehalten. Sollte dies nicht möglich sein, so wird eine virtuelle Alternative angeboten.

Eine Veranstaltung von: VÖGB-Vorarlberg, Jüdisches Museum Hohenems, Frauenmuseum Hittisau, Renner Institut Vorarlberg, Johann-August-Malin-Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft
Christentum und Sozialdemokratie und _erinnern.at_.

Weiterführende Hinweise:

_erinnern.at_ bietet neben Unterrichtsmaterialien zur NS-Zwangsarbeit auch vertiefende Informationen zum Internationalen Holocaust-Gedenktag.

Vertiefende Einblicke in das Thema bieten Beiträge der Johann-August-Malin-Gesellschaft.

Mit dem Thema beschäftigt sich auch ein Hörspaziergang im Grenzgebiet zwischen Vorarlberg und der Schweiz.