ABGESAGT Film: Truus' Children

Österreichpremiere, Dokumentarfilm (2020/93min) Regie: Pamela Sturhoofd und Jessica van Tijn
  • Wann 09.12.2021 von 18:30 bis 19:30 (Europe/Vienna / UTC100)
  • Bundesland Wien
  • Wo Votivkino, Währinger Straße 12
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Österreichpremiere, Dokumentarfilm (2020/93min)

Regie: Pamela Sturhoofd und Jessica van Tijn

In dem abendfüllenden Dokumentarfilm „Truus‘ Children“ wird eine besondere Widerstandsheldin die Niederländerin Truus Wijsmuller (1896-1978auf der weltgeschichtlichen Bühne präsentiert. Ihre Geschichte war 75 Jahre lang fast vollständig verborgen, wird aber durch die Erinnerungen der mutigen „Kinder“, die mit Hilfe von Frau Wijsmuller gerettet wurden, zum Leben erweckt. Die Regisseurinnen (Pamela Sturhoofd und Jessica van Tijn) recherchierten über drei Jahre lang die komplette Geschichte einer Frau, die so engagiert, hartnäckig und von ihrer Mission überzeugt war, dass sie im Dezember 1938 sogar nach Wien flog, um mit Adolf Eichmann einen Deal auszuhandeln, der es danach rund 10.000 meist jüdischen Kindern ermöglichte, ihre Geburtsländer zu verlassen und nach England zu fliehen, wobei einige auch in Holland zurückblieben. Für die ersten 600 Kinder, die am 10. Dezember 1938 aus Wien ausreisen durften, zahlte sie aus ihren privaten Mitteln.   Insgesamt 23 der von Frau Wijsmuller geretteten Kinder konnten ausfindig gemacht und interviewt werden. Sie leben heute auf der ganzen Welt zerstreut, einige von ihnen in Israel. Zusammen mit einer authentischen Aufnahme eines Interviews mit Truus Wijsmuller nach dem Krieg, entfaltet sich eine Geschichte, die zeigt, dass es auch einer einzelnen Person möglich ist, die Welt ein bisschen menschlicher zu gestalten. „Truus‘ Children“ ist eine Ode an die Tapferkeit und Unerschrockenheit einer außergewöhnlichen Frau und auch an die Kinder, die sie zu retten half.

Die beiden Regisseurinnen werden bei der Vorführung anwesend sein und sind danach gerne für ein Gespräch bereit. Diese Dokumentation wird erstmalig in Wien gezeigt und ist eine Kooperation zwischen dem Festival der jüdischen Kultur, dem Jewish Welcome Service Vienna und Milli Segal, Leitung der Ausstellung „Für das Kind“ – Museum zur Erinnerung.