Film: Wien Retour (Ruth Beckermann, 1983)

Der Filmclub Tacheles präsentiert in Kooperation mit dem Jüdisches Filmfestival Wien den von Ruth Beckermann und Josef Aichholzer 1983 erschienenen Dokumentarfilm WIEN RETOUR. Die Veranstaltung wird durch einen Einführungsvortrag von der Literaturwissenschaftlerin Jana Waldhör begleitet und bildet den Auftakt für die im Frühjahr 2022 geplante Filmreihe Beckermann, in deren Rahmen der Filmclub Tacheles (u.a. bekannt durch “Filmreihe
Lanzmann”) das Filmwerk der jüdisch-österreichischen Regisseurin an der Universität Wien zeigt.
  • Film: Wien Retour (Ruth Beckermann, 1983)
  • 2021-10-14T19:00:00+02:00
  • 2021-10-14T21:00:00+02:00
  • Der Filmclub Tacheles präsentiert in Kooperation mit dem Jüdisches Filmfestival Wien den von Ruth Beckermann und Josef Aichholzer 1983 erschienenen Dokumentarfilm WIEN RETOUR. Die Veranstaltung wird durch einen Einführungsvortrag von der Literaturwissenschaftlerin Jana Waldhör begleitet und bildet den Auftakt für die im Frühjahr 2022 geplante Filmreihe Beckermann, in deren Rahmen der Filmclub Tacheles (u.a. bekannt durch “Filmreihe Lanzmann”) das Filmwerk der jüdisch-österreichischen Regisseurin an der Universität Wien zeigt.
  • Wann 14.10.2021 von 19:00 bis 21:00 (Europe/Vienna / UTC200)
  • Bundesland Wien
  • Wo Universitätscampus Hof
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Wien Retour
Ruth Beckermann / Josef Aichholzer, A 1983
Dokumentarfilm, 91 Min., dt. OV m. engl. UT
Documentary feature film, 91 Min, Ger. OV w. Engl. ST

Franz West (*1909 in Magdeburg) zieht 1924 mit seiner jüdischen Familie nach Wien Leopoldstadt –die sogenannte Mazzesinsel – in welcher er erstmals jüdisches Leben als Normalität und sich als Teil dieser erfährt. Als junger Mann verliert er das Interesse an seiner religiösen Identität und wird glühender Sozialist. Er engagiert sich während der
Zwischenkriegszeit in der Arbeiter:innenbewegung des Roten Wien, erlebt den Aufstieg und die Verbrechen des Austrofaschismus, wird als Kommunist inhaftiert und flieht schließlich 1938 über die ČSR und Frankreich nach Großbritannien.


Ruth Beckermann zeichnet in ihrem ersten Dokumentarfilm die biografischen Spuren ihres Protagonisten entlang der erzählten Erinnerung nach, geschickt visualisiert mit Archivmaterial aus dem Wien der 1920er- und 30er-Jahre, die Franz West als jüdischer Sozialist bezeugte.

/// Engl.: Jewish socialist Franz West (*1909 in Magdeburg) tells the story of his adolescence in Vienna during the interwar period, where he partook in the labour movement and witnessed the rise of Austrofascism and National Socialism, leading to his escape in 1938.

FILMCLUB TACHELES
Der Filmclub Tacheles veranstaltet Filmreihen zu den Themen Judentum, Israel, Erinnerungskultur und Antisemitismus an der Universität Wien. Organisiert von Student*innen aus verschiedenen geisteswissenschaftlichen Disziplinen soll durch das Medium Film ein kritisches Interesse an den genannten Themen vermittelt werden. Im Jahr 2017 hat der Filmclub
unter dem Titel »Filmreihe Lanzmann« eine Retrospektive zum Œuvre des französischen Regisseurs Claude Lanzmann an der Universität veranstaltet, welcher auf Einladung des Filmclubs am 31. März vor einem gefüllten Auditorium Maximum sprach. 2018 hat der Filmclub anlässlich des 70. Jahrestags der israelischen Staatsgründung den Universitätscampus in ein
Museum umfunktioniert, um eine multimediale Ausstellung mit Videostationen zu gestalten. 2019-2020 wurden historische und kontemporäre Filmvorführungen organisiert, im Frühjahr 2020 eine österreichweite Filmschau