Abgesagt: Geschichte in Geschichten: Kuratorinnen-Führung in der Ausstellung „Fluchtpunkt Shanghai. Die Wiener in China“

Absage nach §13 der 463. Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung)“

Sollte die Veranstaltung zu einem anderen Termin nachgeholt werden, werden wir Sie hier informieren!
Aus der Veranstaltungsreihe "Geschichte in Geschichten" - eine Kooperation von erinnern.at mit dem Jüdischen Museum Wien
  • Wann 23.11.2020 von 16:00 bis 18:30 (Europe/Vienna / UTC100)
  • Bundesland Wien
  • Wo Jüdisches Museum Wien, Dorotheergasse 11
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Shanghai war eine internationale Sonderzone, für die kein schwer zu erlangendes Visum nötig war. Dennoch verlangten die deutschen Behörden ein Ausreisepapier, das Dr. Feng Shan Ho, der Generalkonsul Chinas in Wien, gegen den Willen der chinesischen Regierung tausendfach ausstellte. Die fremde neue Heimat stellte die Geflüchteten vor große
Herausforderungen, die viele „Wiener in China“ auf ihre eigene Art annahmen.


In Little Vienna entstanden Würstelstände, Heurigen, Sportvereine, Restaurants und Kaffeehäuser. Mit der Einnahme Shanghais durch das mit dem Deutschen Reich verbündete Japan 1941 begannen sich die Lebensbedingungen kontinuierlich zu verschlechtern. 1943 wurde die Einrichtung eines Ghettos im heruntergekommenen Stadtviertel Hongkew beschlossen, wo die hygienischen Verhältnisse und schlechte Versorgungslage zu Hunger, Krankheit und Tod führten.


Wie schreibt man Exil, scheint diese Ausstellung zu fragen, wie schmeckt und riecht es, welche Farbe hat es? In Kombination mit Oral History Sequenzen und Interviews werden auch die unscheinbarsten Dinge zu Protagonisten und ErzählerInnen – auch über die Zeit vor dem Exil in Wien und der Frage nach der Rückkehr in eine völlig veränderte Welt.

Eine Veranstaltung des Jüdischen Museums Wien in Kooperation mit erinnern.at.
Um Anmeldung wird gebeten, Tel.: 535 04 31-130, 131 oder E-Mail:  tours@jmw.at
Die Veranstaltungen von „Geschichte in Geschichten“ finden im Jüdischen Museum Wien,
Dorotheergasse 11, 1010 Wien, statt.
Für die jeweiligen Veranstaltungen werden von uns Teilnahmebestätigungen ausgestellt. Sie gelten als Fortbildungsveranstaltungen im Sinne des BMBWF. LehrerInnen haben freien Eintritt, für interessierte BesucherInnen ist die Teilnahme an der Führung mit gültigem Ausstellungsticket frei.
 
Hannah Landsmann (Jüdisches Museum Wien) und Martin Krist (erinnern.at) freuen sich auf Ihr Kommen!
Koordination: Hannah Landsmann ( www.jmw.at ,  hannah.landsmann@jmw.at ) und Martin Krist ( www.erinnern.at ,  martin.krist@univie.ac.at )