Sanierungsarbeiten für Österreich-Ausstellung in der Gedenkstätte Auschwitz beginnen

Im September 2019 hat der Nationalfonds der Republik Österreich die Sanierung von Block A-17 auf dem Gelände der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau beauftragt.

Nachdem das Museum Auschwitz-Birkenau im Juli 2019 das Konzept für die neue Österreich-Ausstellung genehmigt hat, ist nun ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Umsetzung geschafft: Der Nationalfonds der Republik Österreich hat nach einem öffentlichen Vergabeverfahren ein Bauunternehmen in Krakau mit der Sanierung von Block A-17 auf dem Gelände der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau beauftragt. „Das Bauunternehmen hat profunde Erfahrung im Umgang mit denkmalgeschützten Gebäuden, insbesondere auch durch die Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau“, so Hannah Lessing, Generalsekretärin des Nationalfonds.

 

Ausstellung und Lernmaterialien ab 2020

Die Sanierung und der Einbau der neuen Ausstellung werden vom Künstlerduo Anderwald+Grond im Austausch mit den KuratorInnen Hannes Sulzenbacher, Albert Lichtblau und Barbara Staudinger für eine Online-Ausstellung fotografisch dokumentiert. Für die neue Österreich-Ausstellung, die Ende 2020 eröffnet werden soll, entwickelt _erinnern.at_ mit renommierten GedenkstättenpädagogInnen Unterrichtsmaterialien zur Vor- und Nachbereitung von Ausstellungsbesuchen.

 

Links

Weitere Informationen zur Sanierung unter: - Link

Auf unserer Website lassen wir österreichische Auschwitz-Überlebende zu Wort kommen: - Link

Erstellt am 2019-09-16T13:29:55+02:00, zuletzt geändert 2020-08-04T13:59:15+02:00