Lernmaterialien

Auf dieser Seite finden Sie alle Lernmaterialien von _erinnern.at_ sowie Lernmaterialien von Partnerinstitutionen. Hier finden Sie eine kuratierte Auswahl an aktuellen Lernmaterialien von _erinnern.at_. Am Ende der Seite finden Sie in unserer Lernmaterialien-Datenbank alle Lernmaterialien, hier können Sie die Lernmaterialien nach Themen, Lernalter, Region, Schultyp und Medium filtern.


Über den Holocaust unterrichten

Für die grundlegende schulische Vermittlung des Themas Holocaust empfiehlt _erinnern.at_ das Lernmaterial „Wer ist schuld am Tod von Edith Winkler?“. Das Lernmaterial gibt einen umfassenden und niederschwelligen Einblick in das Thema, die 42 biographischen Karten des Materials ermöglichen aber auch eine vertiefende Auseinandersetzung. Für die Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht empfiehlt _erinnern.at_ die mit dem worlddidac-Award ausgezeichnete Lern-App „Fliehen vor dem Holocaust“. Die Lern-Website „über_leben“ ermöglicht SchulerInnen eine digitale Begegnung mit ZeitzeugInnen und bietet Lernmodule zu den Geschichten der ZeitzeugInnen.

Warum, Was und Wie über den Holocaust unterrichten? Diese Fragen beantwortet das 2020 neu aufgelegte Handbuch "Empfehlungen für das Lehren und Lernen über den Holocaust". Das Handbuch der IHRA entstand unter der Mitwirkung von _erinnern.at_ und enthält praxisnahe Tipps: - Link

„Wer ist schuld am Tod von Edith Winkler?“ Völkermord als gesellschaftliche Verantwortung

„Wer ist schuld am Tod von Edith Winkler?“ Völkermord als gesellschaftliche Verantwortung

Unterrichtseinheit für SchülerInnen ab der 8. Schulstufe, basierend auf biographischen Karten, die zur Auseinandersetzung mit Fragen der ...

Lern-App "Fliehen vor dem Holocaust"

Lern-App "Fliehen vor dem Holocaust"

"Fliehen vor dem Holocaust. Meine Begegnung mit Geflüchteten" - Eine neue interaktive App für Jugendliche und den Unterricht. Download im Google ...

Lernwebsite über_leben – ZeitzeugInnen erzählen in Video-Interviews ihre Geschichten

Lernwebsite über_leben – ZeitzeugInnen erzählen in Video-Interviews ihre Geschichten

Die letzten Zeitzeuginnen und Zeitzeugen die noch an österreichische Schulen gehen, erzählen auf der Lerbwebsite über_leben ihre Geschichte und über ...


Fernlehre: _erinnern.at_ bietet zahlreiche digitale Angebote für Schulen

_erinnern.at_ unterstützt Schulen und LehrerInnen mit digitalen Lernmaterialien für die Fernlehre aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie. In dieser Zusammenstellung, die laufend aktualisiert wird, stellen wir verschiedene digitale Lernangebote von _erinnern.at_ vor. Diese können ab der 8. Schulstufe im Unterricht „Geschichte und Politische Bildung“ im Distance-Learning eingesetzt werden.


Die Lern-App „Fliehen vor dem Holocaust. Meine Begegnung mit Geflüchteten“ wird derzeit stark von Schulen verwendet. Die Lern-App eignet sich ab der 8. Schulstufe und kann in allen Schultypen eingesetzt werden. Sie erschließt Jugendlichen über das Medium Film einen Zugang zu historischen Fluchterfahrungen.



Zur Übericht der Distance-Learning-Angebote: Link

_erinnern.at_ bietet zahlreiche digitale Angebote, die auch für das Distance Learning geeignet sind.


Thematisch kuratierte Auswahl an Lernmaterialien

Über den Genozid an den Roma und Sinti unterrichten

Über den Genozid an den Roma und Sinti unterrichten

_erinnern.at_ betreut die europäische Lernwebsite romasintigenocide.eu

Über Flucht und Vertreibung unterrichten

Über Flucht und Vertreibung unterrichten

Zum Themenkomplex Flucht und Vertreibung bietet _erinnern.at_ zahlreiche Lernmaterialien an.

Antisemitismus: Geschichte – Gegenwart – Prävention

Antisemitismus: Geschichte – Gegenwart – Prävention

Die Prävention von Antisemitismus durch Bildung, insbesondere durch den Geschichtsunterricht, sowie die Unterstützung von Lehrpersonen in dieser ...

Lernmaterialiendatenbank

Hier finden Sie alle Lernmaterialien von _erinnern.at_ und von Partnerinstitutionen. Diese Datenbank wird laufend erweitert.

Arbeitsmaterialien: KZ und Zwangsarbeit in Wien

Erarbeitet von Martin Krist (_erinnern.at_, Netzwerk Wien)

Über den Holocaust unterrichten: Flucht und Vertreibung

Damals wie heute sind Menschen auf der Flucht... Nach der nationalsozialistischen Machtergreifung im März 1938 flohen Zehntausende aus Österreich vor der Gewalt auf den Straßen und den Verfolgungen der Behörden. Doch ein Land nach dem anderen schloss seine Grenzen für die jüdischen Flüchtlinge...

Nadja Danglmaier/Werner Koroschitz: „Nationalsozialismus in Kärnten. Opfer – Täter – Gegner“

Der Band "Nationalsozialismus in Kärnten. Opfer - Täter - Gegner" von Nadja Danglmaier/Werner Koroschitz bietet eine gut lesbare Erzählung, ergänzt mit über 50 Kurzbiografien und 376 Abbildungen. Ein ausführliches Sach- und Personenlexikon bietet Hintergrundinformationen.

Tirol 1945: Sachtexte für SchülerInnen

Sachtexte und Einführungsvideos für SchülerInnen zu Kriegsende und Neubeginn, zusammengestellt von StudentInnen der Universität Innsbruck

Meinrad Pichler: Nationalsozialismus in Vorarlberg. Opfer. Täter. Gegner.

Der Vorarlberger Band unserer Jugendsachbuchreihe "Nationalsozialismus in den Bundesländern", die auf dem neuesten Forschungsstand die wesentlichen Themen zum Nationalsozialismus in den einzelnen Bundesländern behandelt. Die Bände dienen als kompaktes Nachschlagewerk ebenso wie zum Einsatz im Schulunterricht und in der Erwachsenenbildung.

Unterrichtsmaterial zu "Zwangsarbeit in Vorarlberg"

Diese Unterrichtsmaterialien sind Bestandteil eines mehrstufigen Projekts unter der Leitung von Michael Kasper (Montafoner Museen). Der Auftrag wurde vom Land Vorarlberg/von der Vorarlberger Illwerke AG erteilt. Damit wird auch ein neuer Umgang mit diesem jahrzehntelang umstrittenen Thema dokumentiert.

LERN- UND GEDENKORT EHEMALIGE SYNAGOGE ST. PÖLTEN: Vermittlungs- und Forschungsmodule

Ein maßgeblicher Beitrag zur Vermittlung von jüdischer Geschichte und Kultur an Schulen in Niederösterreich, Wien und im Burgenland. Das Institut für jüdische Geschichte Österreichs hat auch Kooperationen mit Pädagogischen Hochschulen sowie _erinnern.at_ vorbereitet.

Ausstellung: "darüber sprechen". Nationalsozialismus und Holocaust: Erinnerungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen.

Die Wanderausstellung beruht auf Erfahrungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen. Sie kann von Schulen angefordert werden. Für Lehrende gibt es dazu eine Handreichung.

Akte-Grüninger. Geschichte eines Grenzgängers

Ausführliche Lernmaterialien zum Film über den Schweizer Grenzoffizier, der zum Retter jüdischer Flüchtlinge wurde. Vor zwei Jahrzehnten wurde der zu Lebzeiten Geächtete politisch rehabilitiert. Im August 2014 ringt sich auch die St. Galler Kantonspolizei zu diesem Schritt durch.

Arbeitsblätter: Auf den verborgenen Spuren des NS-Terrors im 1. Bezirk

Gerade im 1. Bezirk befanden sich einige zentrale Orte des NS-Terrors, die heute völlig unbekannt sind. Erarbeitet von Martin Krist (erinnern.at; Netzwerk Wien)

Stockerau, März 1938. Unterrichtsanregung zur NS-Machtergreifung in Österreich

Zum 75. Jahrestags des "Anschlusses" entwickelte _erinnern.at_ ein Unterrichtsbehelf für die Oberstufe.

Lernwebsite: Das Schicksal der europäischen Roma und Sinti während des Holocaust

Die 12-sprachige Lernwebseite romasintigenocide.eu bietet Informationen und Lernanregungen zum Völkermord an den Roma und Sinti.

Lernheft "ein Mensch ist ein Mensch" Rassismus, Antisemitismus und sonst noch was...

Ein Lernheft für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Schulstufe

Jüdische Lebensgeschichten filmisch aufbereitet – Unterrichtsmaterial für Berufsschulen

Die hier präsentierten zwölf Unterrichtsentwürfe richten sich speziell an Berufsschulen. Sie basieren auf den Kurzfilmen von Centropa, sowie der DVD „Das Vermächtnis“ von _erinnern.at_ und kreisen um österreichisch-jüdische Lebensgeschichten des 20. Jahrhunderts. Die SchülerInnen werden eingeladen, sich mit der Geschichte dieser Menschen auseinanderzusetzen, und diese mit ihrer eigenen Geschichte, ihren eigenen Interessen und Fragen in Beziehung zu setzen:

Materialien zur Kinder- und Jugendpsychiatrie Innsbruck unter Maria Nowak-Vogl

Medienberichte und Ausschnitte aus: Horst Schreiber, Im Namen der Ordnung, über die Behandlung von Minderjährigen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Innsbruck (Kinderbeobachtungsstation) nach 1945