Brigitte Halbmayr: Zeitlebens konsequent. Hermann Langbein - Eine politische Biografie

Die Käthe-Leichter-Preisträgerin 2011 dokumentiert den Lebensweg von Hermann Langbein, der als Zeitzeuge, Chronist und Analytiker von Auschwitz weltbekannt ist. Langbein verfasste zahlreiche Publikationen über die Verbrechen und Schicksale in den Konzentrations- und Vernichtungslagern, u.a. das Standardwerk "Menschen in Auschwitz".

Das Wirken Hermann Langbeins reicht weit über Auschwitz hinaus. Ein Vierteljahrhundert lang war er überzeugter Kommunist, bevor er mit der Partei brach; er war begeisterter und einsatzfreudiger Spanienkämpfer, ein unermüdlicher Streiter für die Demokratie, ein politischer Aufklärer, eine moralische Autorität, ein liebevoller Familienmensch. In all diesen Aufgaben war er diszipliniert und konsequent - oft unerbittlich konsequent.

Hermann Langbein kämpfte im Spanischen Bürgerkrieg gegen Franco. Als Kommunist war er in den KZs Dachau, Auschwitz und Neuengamme interniert; aktiv im Widerstand. Nach Kriegsende hauptamtlich bei der KPÖ tätig, bis er 1958 wegen Kritik am Stalinismus aus der Partei ausgeschlossen wurde. Zahlreiche Auszeichnungen.

Buchpräsentation: - link

Rezension von Erich Hackl: Die Haft macht hart (Die Presse, 11.5.2012): "Brigitte Halbmayr ist Hermann Langbein nie begegnet. Und doch gelingt es ihrer Biografie über den Schriftsteller und KZ-Häftling, ihm nahezukommen – durch Quellenstudium und Befragen von Lebensgefährten." - link

Braumüller-Verlag, Hardcover mit Schutzumschlag, ca. 350 Seiten
ISBN: 978-3-99100-065-5; Einzelpreis: 24.90 EUR;  - link

Kategorisierung

Stichworte
Literatur Holocaust Widerstand Personen
Region/Bundesland
Österreich