Wiener Philharmoniker stellen sich der NS-Vergangenheit

Die NS-Vergangenheit des Orchesters wird wissenschaftlich aufgearbeitet.

Anlässlich des Neujahrskonzerts 2011 forderte der Historiker Harald Walser (Bildungssprecher der "Grünen") eine wissenschaftliche Erforschung der NS-Vergangenheit der Wiener Philharmoniker. Jetzt erfolgt diese Aufarbeitung.

„Zeit des Totschweigens ist vorbei“: Neue Töne bei Philharmonikern. Was Philharmoniker-Vorstand Clemens Hellsberg beim Symposion „Musik, Politik und der Nationalsozialismus in Europa“ sagen wird.
Gastkommentar von Harald Walser (Die Presse, 10.3.2011): - link

Thomas Trenkler: Philharmoniker: Neue Debatte über die NS-Vergangenheit (derStandard.at, 9.3.2011): - link

Ein Vergleich Berliner und Wiener Philharmoniker in der NS-Zeit: Fritz Trümpi: Das politische Spektrum von Klang.  (Wiener Zeitung, 11.8.2010): - link

Erstellt am 2011-03-10T12:18:07+02:00, zuletzt geändert 2020-06-10T15:03:15+02:00