ZeitzeugInnen-Seminar 2021: Generationen im Gespräch

Überlebende des Holocaust erzählen ihre Geschichten. Das Seminar findet am 17./18. Oktober 2021 erstmalig in Wien statt. Die Anmeldung ist ab Schulbeginn im Herbst 2021 möglich.

Zentrales Seminar 2021: „Über Jüdinnen und Juden sprechen“ – Bildungsarbeit gegen Antisemitismen

Das Zentrale Seminar ist die größte LehrerInnenfortbildung zum Thema Holocaust, Nationalsozialismus und Antisemitismus und findet vom 11. bis zum 13. ...

In Erinnerung an Botschafter Dr. Thomas Michael Baier

In großer Trauer gibt der Vorstand von _erinnern.at_ bekannt, dass Botschafter Dr. Thomas Michael Baier am 1. Juli 2021 viel zu früh und für uns alle ...


Gedenken an den Genozid an den Roma und Sinti

Rund 500.000 Roma und Sinti wurden während des Holocaust ermordet. An diesen Völkermord erinnert der Internationale Gedenktag an den Genozid an den Sinti und Roma am 02. August. Hier finden Sie alle Hintergrundinformationen zum Gedenktag sowie die aktuellen Entwicklungen zur internationalen Anerkennung des Genozids an den Roma und Sinti. Um den Völkermord an den Sinti und Roma mit Jugendlichen zu behandeln finden Sie hier außerdem einen Überblick über Informations- und Lernangebote zum Thema, wie beispielsweise die internationale Lernwebsite romasintigenocide.eu.


2. August - Internationaler Tag des Gedenkens an den Genozid an den Sinti und Roma

2. August - Internationaler Tag des Gedenkens an den Genozid an den Sinti und Roma

Der 2. August wurde zum internationalen Tag des Gedenkens an den Genozid an Sinti und Roma ausgerufen. Die offizielle Gedenkfeier findet auch heuer ...

Lernwebsite: Das Schicksal der europäischen Roma und Sinti während des Holocaust

Lernwebsite: Das Schicksal der europäischen Roma und Sinti während des Holocaust

Die 12-sprachige Lernwebseite romasintigenocide.eu bietet Informationen und Lernanregungen zum Völkermord an den Roma und Sinti.

Was ist Antiziganismus? Österreich nimmt die Arbeitsdefinition der IHRA an

Was ist Antiziganismus? Österreich nimmt die Arbeitsdefinition der IHRA an

Wichtiger Schritt in der internationalen Anerkennung des Genozids an den Roma und Sinti

Zeitzeuginnen und Zeitzeugen berichten

In unserem Online-Interviewarchiv weiter_erzählen berichten Roma und Sinti von der Verfolgung durch die Nationalsozialisten, von Erfahrungen in Lagern und als ZwangsarbeiterInnen, von Ressentiments und Benachteiligungen, die in Österreich nach 1945 nicht verschwunden waren – hier geben wir ihren Stimmen Raum:

Screenshot_Müller.jpg


Anton Müller wurde von den Nationalsozialisten zur Zwangsarbeit herangezogen und 1943 mit seiner Schwester und seiner Mutter nach Auschwitz deportiert. 1945 wurde er in Mauthausen befreit und kehrte ins Burgenland zurück.

Zum Interview

Screenshot_Fortunoff_Brueck 1.jpg


Eva Brücks Vater kam aus einer österreichisch-jüdischen und serbischen Sinti- und Roma-Familie, die Mutter war Jüdin. 1933 flüchteten sie von Berlin nach Österreich, 1938 weiter nach England, wo sie das Kriegsende erlebten.

Zum Interview

Screenshot_Michaell Horvath_Mauthausen.jpg


Michael Horvath wurde nach 1939 in mehrere Konzentrationslager verschleppt, darunter Mauthausen und Gusen, wo er Zwangsarbeit leisten musste. Nach der Befreiung kehrte er nach Oberwart zurück. 1995 wurden zwei Enkelsöhne beim Bombenanschlag auf Oberwarter Roma ermordet.

Zum Interview


Antisemitismusprävention durch Bildung

Mit den folgenden Lernangebote stellt _erinnern.at_ drei verschiedene Ansatzpunkte vor, das Thema Antisemitismus im Unterricht zu behandeln: Die Online-Toolbox „Stories that Move“ bietet aktuelle biografische Zugänge zu den Themen Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung und regt zur Auseinandersetzung mit der eigenen Position und Identität an. Ist es im Umfeld der Lernenden bereits zu antisemitistischen Vorfällen gekommen, hilft die hier vorgestellte Sammlung an Lernmaterialien PädagogInnen, darauf zu reagieren. Zur Prävention solcher Vorkommnisse unterstützt das neue Unterrichtsmaterial „Vielfalt“ darin, die Geschichte von Jüdinnen und Juden über den Kontext der Verfolgungs- und Vernichtungsgeschichte hinaus zu denken.

„Stories that Move“ 2.0 – Weiterentwicklung des Lernmaterials

„Stories that Move“ 2.0 – Weiterentwicklung des Lernmaterials

Die vom Anne-Frank-Haus Amsterdam, _erinnern.at_ und weiteren internationalen PartnerInnen konzipierte Lernwebsite wird in den nächsten drei Jahren ...

Unterrichtsmaterial „Vielfalt - Jüdisches Leben vor der Shoah“

Unterrichtsmaterial „Vielfalt - Jüdisches Leben vor der Shoah“

Ein Unterrichtsmaterial zu jüdischem Leben in Österreich vor 1938. SchülerInnen nähern sich anhand von zwanzig Fotos der kulturellen, ...

Wie auf Antisemitismus in der Schule reagieren? Themenpakete Antisemitismus

Wie auf Antisemitismus in der Schule reagieren? Themenpakete Antisemitismus

Diese Sammlung empfohlener Lernmaterialien bietet konkrete Hilfestellungen, wie LehrerInnen auf gegenwärtige Formen und Formulierungen des ...


Neues von _erinnern.at_

Halbjahresbilanz und Vorschau: ZeitzeugInnen-Gespräche, Webinar-Angebote, aktuelle Projekte und Seminarprogramm 2021

Halbjahresbilanz und Vorschau: ZeitzeugInnen-Gespräche, Webinar-Angebote, aktuelle Projekte und Seminarprogramm 2021

Zur Jahreshälfte berichtet _erinnern.at_ über erste Erfahrungen mit Online-ZeitzeugInnen-Gesprächen, über die vergangenen Webinare sowie die ...

Alpendistel #2: (K)eine Welt von Gestern. Der herausfordernde Umgang mit Erinnerungen

Alpendistel #2: (K)eine Welt von Gestern. Der herausfordernde Umgang mit Erinnerungen

Seit 2020 veröffentlicht der Verein für aktive Gedenk- und Erinnerungskultur APC (Alpine Peace Crossing) das Magazin Alpendistel. Magazin für ...

Neues Projekt „Prävention von Antisemitismus“

Neues Projekt „Prävention von Antisemitismus“

Mit einem neuen von der EU (Rights, Equality and Citizenship Programme) finanzierten Projekt soll ein präventiver und für alle Beteiligten ...

Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich für Werner Dreier

Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich für Werner Dreier

Werner Dreier, der Gründungsgeschäftsführer von _erinnern.at_, wurde für seine Verdienste für die Erinnerungskultur und Erinnerungspädagogik geehrt.

Neuerscheinung: Trude Philippson-Lang: On My Way to Adoption. My Story, Written for Elly. Erinnerungen einer Grazerin im englischen Exil 1939–1942

Neuerscheinung: Trude Philippson-Lang: On My Way to Adoption. My Story, Written for Elly. Erinnerungen einer Grazerin im englischen Exil 1939–1942

Erstmalig sind die Erinnerungen von Trude Philippsohn-Lang, die sie nach ihrer Flucht aus Graz in England verfasst hat publiziert worden. Der ...

„Empfehlungen für das Lehren und Lernen über den Holocaust“ – Ein IHRA-Handbuch

„Empfehlungen für das Lehren und Lernen über den Holocaust“ – Ein IHRA-Handbuch

Die Empfehlungen der IHRA für EntscheidungsträgerInnen, PraktikerInnen und LehrerInnen wurden neu überarbeitet und sind nun auch auf Deutsch ...

Neues digitales Bildungsangebot: Virtueller Rundgang – IWalk Mauthausen

Neues digitales Bildungsangebot: Virtueller Rundgang – IWalk Mauthausen

Kooperationsprojekt von _erinnern.at_, der KZ Gedenkstätte Mauthausen und der USC Shoah Foundation

Internationales Projekt "Gegen Antisemitismus in Schulen und Hochschulen"

Internationales Projekt "Gegen Antisemitismus in Schulen und Hochschulen"

Zusammenschluss von drei Instituten in der Schweiz, in Bayern und Österreich um Lehrpersonen in der Aus- und Weiterbildung zu unterstützen, gegen ...


TERMINE

Rundgänge in der KZ-Gedenkstätte Melk

Fr, 18. Juni 2021
17:00 - 19:00

Rundgänge in der KZ-Gedenkstätte Melk

Niederösterreich

ab 18. Juni finden immer Freitags um 17:00 Rundgänge durch die KZ-Gedenkstätte Melk statt

Vortrag: Kultivierte Barbarei. Musik im Konzentrationslager

Mi, 11. August 2021
19:00 - 21:00

Vortrag: Kultivierte Barbarei. Musik im Konzentrationslager

Oberösterreich

Der Musiker Paul Schuberth spricht über den von der SS geförderten Einsatz von Musik in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern und bringt dazu ...

Open-Air-Filmretrospektive "Kinder in der Schoa. Zwischen Verfolgung, Gleichgültigkeit und Solidarität"

Mi, 18. August 2021 20:00 -
Sa, 21. August 2021 22:00

Open-Air-Filmretrospektive "Kinder in der Schoa. Zwischen Verfolgung, Gleichgültigkeit und Solidarität"

Oberösterreich

Die Film-Retrospektive 2021 widmet sich den Kindern in der Schoa und fragt, wie und von wem Kinder diskriminiert, verfolgt, deportiert und in die Gaskammern ...

Menschenrechtsbildung – Summer Academy 2021

Mo, 23. August 2021 10:00 -
Do, 26. August 2021 17:00

Menschenrechtsbildung – Summer Academy 2021

Oberösterreich

Die jährlich stattfindende Summer Academy richtet sich an PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, BetriebsrätInnen und andere MultiplikatorInnen. Im Mittelpunkt ...

75 Jahre Kriegsende - Rudersdorf und Umgebung im Spannungsfeld der Diktaturen. Das Schicksal der Roma/Romnija im Lafnitztal

Mi, 25. August 2021
19:30 - 22:30

75 Jahre Kriegsende - Rudersdorf und Umgebung im Spannungsfeld der Diktaturen. Das Schicksal der Roma/Romnija im Lafnitztal

Burgenland

Ein Film mit bisher unveröffentlichten Luftaufnahmen und eine Ausstellung. Rudersdorf und Dobersdorf von oben im Jahre 1945 und eine Betrachtung der Jahre ...

Art works performances Widerstand und Freiheit

Fr, 10. September 2021
19:00 - 22:00

Art works performances Widerstand und Freiheit

Niederösterreich

Geschichte trifft Kunst! Eine Ausstellung von künstlerischen Arbeiten Jugendlicher.


Weiterentwicklung von _erinnern.at_ und personelle Veränderungen im Leitungsteam

_erinnern.at_ wird ab 2022 Teil der Bildungsagentur OeAD. 2021 wird ein Überleitungsprozess die beiden Bildungsinstitutionen zusammenführen. Damit nicht im Zusammenhang stehen personelle Veränderungen im Leitungsteam von _erinnern.at_ Anfang 2021. 

Holocaust Education-Institut _erinnern.at_ wird ab 2022 Teil der Bildungsagentur OeAD

Holocaust Education-Institut _erinnern.at_ wird ab 2022 Teil der Bildungsagentur OeAD

Zusammenführung zweier starker Akteure unterstützt die Holocaust-Bildung in Österreich

Gründungsgeschäftsführer Werner Dreier tritt in den Ruhestand

Gründungsgeschäftsführer Werner Dreier tritt in den Ruhestand

Im Februar 2021 wird Werner Dreier in den Ruhestand versetzt; der Historiker leitete 20 Jahre _erinnern.at_. Die Geschäftsführung wird ausgeschrieben.

Patrick Siegele wird neuer Geschäftsführer von _erinnern.at_

Patrick Siegele wird neuer Geschäftsführer von _erinnern.at_

Ab 1. Juni 2021 leitet Patrick Siegele _erinnern.at_ und den Bereich „Nationale und internationale Erinnerungskultur – Nationalsozialismus und ...

Victoria Kumar wird stellvertretende Geschäftsführerin

Victoria Kumar wird stellvertretende Geschäftsführerin

Victoria Kumar übernimmt die stellvertretende Geschäftsführung von Moritz Wein und wird ab Februar _erinnern.at_ interimistisch leiten.


BILDUNGSANGEBOTE

Zentrales Seminar 2021: „Über Jüdinnen und Juden sprechen“ – Bildungsarbeit gegen Antisemitismen

Zentrales Seminar 2021: „Über Jüdinnen und Juden sprechen“ – Bildungsarbeit gegen Antisemitismen

Das Zentrale Seminar ist die größte LehrerInnenfortbildung zum Thema Holocaust, Nationalsozialismus und Antisemitismus und findet vom 11. bis zum 13. ...

Wanderausstellung "darüber sprechen"

Wanderausstellung "darüber sprechen"

Nationalsozialismus und Holocaust: Erinnerungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen. Die Wanderausstellung beruht auf Erfahrungen von Zeitzeuginnen und ...

ZeitzeugInnen-Seminar 2021: Generationen im Gespräch

ZeitzeugInnen-Seminar 2021: Generationen im Gespräch

Überlebende des Holocaust erzählen ihre Geschichten. Das Seminar findet am 17./18. Oktober 2021 erstmalig in Wien statt. Die Anmeldung ist ab ...

Fernlehre: _erinnern.at_ bietet zahlreiche digitale Angebote für Schulen

Fernlehre: _erinnern.at_ bietet zahlreiche digitale Angebote für Schulen

Aufgrund der Schulschließungen im Sinne der Covid-19-Prävention bietet _erinnern.at_ zahlreiche digitale Lernmaterialen für Schulen an.



AKTUELLES AUS DEN BUNDESLÄNDERN

Gedenktafel für Familie Rosenberger in Eltendorf

In Eltendorf, im Bezirk Jennersdorf, wurde an dem Haus Hauptstraße 12 eine Gedenktafel angebracht. Sie soll an die jüdische Familie Rosenberger, die 1938 von den Nationalsozialisten vertrieben wurde, erinnern. Die Familie betrieb bis 1938 eine Gemischtwarenhandlung. Den Familienmitgliedern gelang die Flucht in die USA. Nachdem die Rosenbergers ihr enteignetes Haus nach dem Krieg wieder zurückbekommen hatten, verkauften sie es Rosa Decker, einer burgenländischen Auswandererin, die aus dem benachbarten Zahling stammte und ihre Rückkehr in die Heimat plante. Nach deren plötzlichen Tod in den USA vererbte diese das Haus ihrem Neffen Frank Decker. Frank Decker und seine Familie haben nun in Eigeninitiative, anlässlich „100 Jahre Burgenland“, eine Gedenktafel zur Erinnerung an die Familie Rosenberger an ihrem Haus angebracht.

Putzenwald in Imst: Erinnerung an SS-Männer

Eine Gedenkstätte im Imster Putzenwald erinnert an drei Soldaten, die US-Soldaten rund 10 Tage nach Kriegsende hinrichteten. Was die Erinnerungstafel nicht erwähnt: Es waren SS-Männer.

Theater Heimerziehung: Einmal Hölle und zurück

Zur 800-Jahr-Feier der Pfarrkirche Umhausen bekam die Theatergruppe „Vorderes Ötztal Gegenwind“ die Anfrage, ein Stück für diesen Zweck zu spielen. Die Gruppe entschied sich dafür, Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Fremdunterbringung, speziell in katholischen Heimen, auf die Bühne zu bringen.

INTERVIEWS MIT ZEITZEUGINNEN

Auf weiter_erzählen befinden sich Video- und Audiointerviews mit Verfolgten des Nationalsozialismus, die einen Bezug zu Österreich haben. Die Interviews sind verschlagwortet, verschiedenen Themen und Bundesländern zugeordnet und somit leicht durchsuchbar.


SCHWERPUNKTE _erinnern.at_

ZZ-BS-Wienfoto-zeitzeuginnen-gespräch.jpg

ZeitzeugInnen

Noch immer besuchen ZeitzeugInnen Schulen. Die Gespräche mit Verfolgten der NS-Zeit vertiefen die vermittelten Unterrichtsinhalte.


Fluchtpunkte-Schulworkshop-2018.jpg

Prävention von Antisemitismus durch Bildung

Die antisemitismuskritische Bildungsarbeit ist ein Schwerpunkt der Arbeit von _erinnern.at_ in den Jahren 2020/21. Im Jänner 2021 präsentieren wir neue Materialien, hier finden Sie all unsere Materialien und Handreichungen.