Die jüdische Gemeinde von Frauenkirchen

Ausstellung zur Geschichte der jüdischen Gemeinde von Frauenkirchen (in deutscher und ungarischer Sprache) Ort: Franziskanerkloster Frauenkirchen
11.04.2013 09:00   -  31.10.2013 18:00   |  

Über 250 Jahre existierte in Frauenkirchen eine jüdische Gemeinde, die vorübergehend ein Drittel der Gesamtbevölkerung ausmachte. Der Aufstieg Frauenkirchens zum wirtschaftlichen Zentrum des Seewinkels war hauptsächlich das Verdienst der jüdischen Bevölkerung.

Die Ausstellung versucht den Aufbau der jüdisch-orthodoxen Kultusgemeinde, den kulturellen Ritus, die wirtschaftliche Bedeutung der Juden, ihre Beziehung zur Grundherrschaft und zur christlichen Bevölkerung zu verdeutlichen, um die Bedeutung der jüdischen Bevölkerung für den Ort und die Region angemessen bewerten zu können.

Ein Schwerpunkt der Ausstellung ist dem Ende der jüdischen Gemeinde gewidmet. Dabei werden das Jahr 1938, die Märzereignisse, Terror, Plünderungen, Vertreibung, Arisierung, Flucht und Ermordungen der Frauenkirchner Juden beleuchtet und analysiert.

 

Kombinat Media Gestalteer GmbH