Gedenken an die Opfer des Todesmarsches der ungarischen Juden

Gedenkveranstaltung beim Jüdischen Mahnmal auf dem Welser Friedhof. Gedenkrede von Gregor Seberg.
24.04.2019  |  18:30  -  20:00   |  

Im Nordteil des Welser Friedhofs sind 1.030 KZ-Opfer – vorwiegend ungarische Juden – bestattet. Sie mussten am Todesmarsch von Mauthausen nach Gunskirchen im April 1945 teilnehmen. Viele von ihnen wurden noch durch die US-Armee befreit, konnten aber nicht mehr gerettet werden: Sie starben an Seuchen und Entkräftung. Im Jahr 2001 errichtete die Stadt Wels auf Anregung der Welser Initiative gegen Faschismus ein Mahnmal, das die Namen der Opfer, soweit sie bekannt sind, wiedergibt.

Kombinat Media Gestalteer GmbH