Gedenkstunde für Roma und Sinti

26.04.2019  |  11:00  -  12:00   |  
Der Kulturverein österreichischer Roma und das Friedensbüro Salzburg laden ein zur
 
Gedenkstunde für Roma und Sinti 
Am Mahnmal, Ignaz Rieder Kai 21, 5020 Salzburg
 
Freitag, 26. April 2019, 11.00 Uhr 
(beim Spielplatz, 500 m salzachaufwärts ab Volksgarten)
 
Begrüßung:
Christian Klippl, Obmann Kulturverein österreichischer Roma
 
Prolog: 
Schüler*innen der Klasse 4. Klasse des Privatgymnasiums der Herz-Jesu-Missionare
mit den Lehrer*innen Mag.a Lisa Körner und Mag. Oliver Baumann
 
Ansprachen:
Rosa Gitta Martl, Tochter der KZ-Überlebenden Rosa Winter
Mag.a Martina Maschke, Leiterin der Abteilung für bilaterale internationale Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit im Bereich Erinnerungskultur – BMBWF
Vertreter*innen der Politik von Stadt Salzburg und Land Salzburg (angefragt)
 
Kranzniederlegung
 
Während der nationalsozialistischen Herrschaft wurden am ehemaligen Trabrennplatz Sinti und Roma eingesperrt und von dort in das sogenannte„Zigeunerlager“ Maxglan gebracht. Auf Grund des Auschwitz-Erlasses wurde das Lager Maxglan Ende März / Anfang April 1943 aufgelassen. Der Großteil der Sinti und Roma wurde nach Auschwitz deportiert, eine kleinere Gruppe kam nach Lackenbach. Nur wenige überlebten. 
 
Mahnmal
Mahnmal
Kombinat Media Gestalteer GmbH