Völkermord an den europäischen Roma und Sinti – neue Homepage von _erinnern.at_

LehrerInnenfortbildung: Verfolgung der Roma und Sinti im Gau Tirol-Vorarlberg und Workshop zur umfangreichen Materialiensammlung zum Schicksal der europäischen Roma und Sinti in der Zeit des Nationalsozialismus samt methodisch-didaktischen Vorschlägen.
15.05.2001  |  09:00  -  17:00   |  

Völkermord an den europäischen Roma und Sinti – neue Homepage von _erinnern.at_

 

Datum: Mittwoch, 15. Mai 2014, 09 00-12 00 und 14 00-17 00 Uhr

ReferentInnen: Mag.a Irmgard Bibermann / Mag. Oliver Seifert

Zielgruppe: LehrerInnen aller Fächer

Ort: wird noch bekanntgegeben

 

Vormittag: Oliver Seifert stellt die systematische Verfolgung der Roma und Sinti im Gau Tirol-Vorarlberg während der NS-Zeit, ihre Vorgeschichte und die ungenügende Anerkennung als Opfer nach dem Krieg vor. Ab Oktober 1939 durften rund 80 Männer, Frauen und Kinder ihre Zwangsaufenthaltsorte in Tirol-Vorarlberg nicht mehr verlassen. Ende März 1943 wurde ein Großteil der Roma und Sinti verhaftet und ins KZ Auschwitz deportiert. Die TeilnehmerInnen erhalten ein Dossier mit Grundinformationen und Quellen für den Unterricht.

Nachmittag: _erinnern.at_ bietet auf seiner Homepage eine umfangreiche Materialiensammlung (Fotos, Dokumente) zum Schicksal der europäischen Roma und Sinti in der Zeit des Nationalsozialismus an. Es finden sich dort grundlegende Informationen für SchülerInnen und LehrerInnen sowie methodisch-didaktische Vorschläge für den Einsatz der Materialien im Unterricht. Im Workshop stellt Irmgard Bibermann die neue Homepage, an deren Erstellung sie mitgearbeitet hat, vor. Im Anschluss zeigt sie die Möglichkeiten für die Verwendung der Materialien im Unterricht auf

Kombinat Media Gestalteer GmbH