Gedenkprojekt: „PROGETTO MEMORIA: Jüdisches Gedenken durch Erzählung und Musik“

Italienisches Kulturinstitut, Ungargasse 43A, 1030
17.06.2019  |  11:00  -  13:00   |  

PROGETTO MEMORIA

Jüdisches Gedenken durch Erzählen und Musik
 
Mit dem „PROGETTO MEMORIA: Jüdisches Gedenken durch Erzählung und Musik“ hat Eyal Lerner es geschafft, die Shoah auf eine artistische, musikalische und theatralische Art und Weise aufzuarbeiten, die die Jugendlichen zum Teil einbindet und sie auf 
eine sehr besondere Art mit der Thematik konfrontiert. Das Projekt trifft direkt ins Herz und macht die tragischen Ereignisse des Holocausts besser verständlich.
 
Das Stück besteht aus 2 Teilen. Der Erste Teil gibt die Geschichte des Jüdischen Volkes durch Musik und Geschichten, die an die Vorkriegstraditionen gebunden sind, wieder. Auf diesem Wege wird den
Jugendlichen die Kultur eines Volkes nähergebracht, welches Jahrhunderte lang verfolgt und vertrieben wurde und schmerzhaft lernte, wie man Elend und Leid in Optimismus, Kreativität und Hoffnung umwandelt, um zu überleben.
 
Im zweiten Teil werden, teilweise durch Einbindung der SchülerInnen, die Schreckensgeschichten individueller Personen präsentiert die chronologisch die Zeit vom Beginn des Nationalsozialismus über den
Wiederstand und der Kriegsmaschine bis hin zur Massenvernichtung dokumentieren.
 
Ziel dieses Projektes ist, den Jugendlichen die Unmenschlichkeit eines grausamen Plans, nämlich für seine Religion und Herkunft verfolgt und vernichtet zu werden, bewusst zu machen, gesellschaftliche Zusammenhänge besser zu verstehen, damit in der Zukunft diese Historie keine Chance bekommt, sich zu wiederholen.
 

 

Kombinat Media Gestalteer GmbH