Nahostkonflikt im Klassenzimmer – Präsentation eines Lernmaterials

Wie über den Nahostkonflikt unterrichten? Wie hängt das mit der Flucht- und Migrationsbewegung zusammen und welche Rolle spielt der Antisemitismus? Wie können Lebensgeschichten zwischen Europa und Nahost pädagogisch genutzt werden? _erinnern.at_ stellt das neue Lernmaterial „Fluchtpunkte. Bewegte Lebensgeschichten zwischen Europa und Nahost“ vor.
26.03.2019  |  19:00  -  21:00   |  

Sowohl die öffentliche Diskussion wie auch die schulische Auseinandersetzung mit dem Nahen Osten fokussieren häufig auf die als „Der Nahostkonflikt“ bezeichneten Spannungen um Israel und die Palästinensischen Gebiete. Dieser Konflikt, und darüber hinaus der Krieg in Syrien und weitere Kriege in diesem Raum, damit verbundene Fluchtbewegungen, Anfeindungen gegen Geflüchtete und ein Antisemitismus, der sich gegen europäische Jüdeninnen und Juden wie auch gegen Israel richtet, all das beschäftigt nicht nur Schülerinnen und Schüler. Der Themenkomplex scheint vielfach überfordernd und führt, wenn er besprochen wird, sehr leicht zu Streit. _erinnern.at_ entwickelte für diese pädagogischen wie auch gesellschaftlichen Herausforderungen ein neues Lernmaterial.

 

„Fluchtpunkte“ stellt exemplarische Lebensgeschichten mit Flucht- und Migrationserfahrungen vor, welche die Verflechtungen der deutschen und österreichischen Geschichte mit der Geschichte des Nahen Ostens erschließen und besprechbar machen. Dafür wurden sieben Lebensgeschichten aufbereitet und durch sechs Lernmodule didaktisch erschlossen. Über Biografien wird Geschichte von einem individuellen Standpunkt aus zugänglich und anhand von Biographien kann über strukturgeschichtliche und politische Prozesse, Identitätsbilder und unterschiedliche Narrative diskutiert werden. Die Bearbeitung der Themen Flucht und Migration sowie Antisemitismus und Rassismus geschieht im Bewusstsein und häufig auch im Kontext der Geschichte des Nationalsozialismus und unter Berücksichtigung der Folgen historischer europäischer (Nahost-)Politik.

 

Programm


Begrüßung Werner Dreier, _erinnern.at_


Podiumsgespräch Werner Dreier, _erinnern.at_ | Adrienne Homberger, Entwicklung des Materials | Axel Schacht, Entwicklung des Materials | Stefan Schmid-Heher, Pädagogische Hochschule Wien


Moderation Patricia Hladschik, Zentrum polis - Politik Lernen in der Schule

 

Vorstellung Material Vorstellung des Lernmaterials (Lebensgeschichten und Lernmodule)

 

Wir freuen uns, das Material der Öffentlichkeit zu präsentieren und laden Sie dazu herzlich ein.

 

Ort: Depot, Breitegasse 3, 1070 Wien
Zeit: Dienstag, 26. März, 19:00 Uhr

Einladung als PDF: - Link

Kombinat Media Gestalteer GmbH