Paul Schaffer

Paul Schaffer, 1924 in Wien geboren, floh mit seiner Familie über Belgien nach Frankreich. Von dort wurde ins besetzte Polen deportiert, wo er in mehreren Lagern, zuletzt in Auschwitz, Zwangsarbeit leistete.

Video

 

Paul Schaffer, geboren am 27. 11. 1924 in Wien, wächst dort in einer jüdischen Familie auf. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten fliehen die Eltern mit Paul und seiner Schwester Erika nach Belgien und von dort bei Kriegsbeginn weiter in den von den Deutschen nicht besetzten Teil Frankreichs. Von den französischen Behörden werden die Mutter mit den beiden Kindern am 4.9. 1942 deportiert, der kranke Vater bleibt zurück. Die beiden Frauen werden in Auschwitz ermordet, Paul überlebt als Zwangsarbeiter. Nach seiner Rückkehr nach Frankreich erfährt er vom Tod seines Vaters. Er heiratet, bekommt eine Tochter und später ein Enkelkind und engagiert sich als Zeitzeuge.

Erstellt am 2018-01-10T18:09:41+01:00, zuletzt geändert 2022-02-28T11:23:09+01:00