Christian Gerlach, „Täter"-Forschung und die Sozialgeschichte der NS-Massengewalt

Zum Eröffnungsvortrag, Universität Graz (Hörsaal 12.11, Universitätsstrasse 2-4 Heizhaus)

Abstract

Christian Gerlach (Universität Bern)
„Täter"-Forschung und die Sozialgeschichte der NS-Massengewalt
"Der Begriff des „Täters“, so argumentiert der Vortrag, bedeutet eine Verengung des
Problems. Die Beteiligung an NS-Gewalt oder ihrer Unterstützung waren breit. Daher sollten
diese Akte nicht nur als Staatsverbrechen und die Beteiligten nicht allein als Ausführende,
sondern als Mitgestaltende verstanden werden. Gemäß dem Verständnis NS-Deutschlands
bzw. NS-Österreichs als „extrem gewalttätiger Gesellschaft“ versucht der Vortrag,
Möglichkeiten für eine Sozialgeschichte der Gewalt zu erkunden."

 

CV, Publikationen - link

Erstellt am 2009-11-02T11:34:09+02:00, zuletzt geändert 2020-06-10T15:04:10+02:00