12. Zentrales Seminar: Deutsche Erziehung? Gesellschaft – Anstalt – Familie

28.-30. November 2013, Innsbruck, "Haus der Begegnung"

Im Zentrum des Seminars stehen die Themenbereiche Erziehung und Bildung sowie die entsprechenden Institutionen: Was postulierten bzw. realisierten die Nationalsozialisten und wie wirkte sich das auf die Zeit danach aus?

Einladung zur Anmeldung: 23. September – 14. Oktober 2013

Anmeldeformular: - downlaod

Programm: - download

Kurzbiographien der Referenten/Referentinnen: - download

Seminarmaterial:

  • Text "Jungfräulichkeit ist Heldentum" von Monsignore Hofrat Franz Gebhard Metzler (1932) :- download

 

Programm:
Donnerstag, 28.11.2013
17.00 Eröffnung: Martina Maschke, Manfred Wirtitsch (bmukk), Evelina Merhaut (Nationalfonds), Werner Dreier (_erinnern.at_)

17.30 „Die Musterschüler“ - Michael Köhlmeier im Gespräch mit Werner Dreier

20.00 – 22.00

  • Miriam Gebhardt: Abgehärtete Erfolgsmenschen? Kindererziehung im Nationalsozialismus und ihre Nachwirkungen
  • Horst Schreiber: Die Ausgeschlossenen – Heimerziehung in Österreich


Freitag, 29.11.2013
9.00 –10.30  Schule im NS: Perspektiven von LehrerInnen und SchülerInnen

  • Horst Schreiber: Mehr Anpassung als Widerstand – Die Lehrerschaft und der Nationalsozialismus
  • Claudia Rauchegger-Fischer: „ ...am 20. April haben wir allweil Schnitzel kriegt.“ Lebensgeschichtliche Narrationen von Tiroler Frauen der BDM-Generation. Einblick in ein Forschungsvorhaben
  • Richard Picker: Napola – Kindheitserinnerungen eines Psychotherapeuten

11.00 – 12.30    Eine andere Vorstellung von Erziehung

  • Siegfried Steiger: "Ein Schubkarren voller Steine…" Anmerkungen zur Pädagogik des jüdisch-polnischen Arztes, Erziehers und Waisenhausdirektors Janusz Korczak (1878-1942)

 

14.00 – 15.30  Christian Mathies: Hörstationen zur NS-Erinnerungskultur am Eduard-Wallnöfer-Platz in Innsbruck (Workshop) mit Daniela Chizzali, Kathrin Hitthaler, Katharina Oberparleiter, Patrick Sanin

16.00 – 18.00  Workshops:

  • Claudia Rauchegger-Fischer: Was kann ein Schulbuch zur Förderung historischer und politischer Kompetenzen beitragen? (Die Schulbuchreihe GO! Geschichte Oberstufe, Bd.7 , Kap.1; Diktatur gegen Demokratie)
  • Maria Ecker und Temitope Favour Adams: Unterrichtsmaterialien über Rassismus und Antisemitismus
  • Franz Wassermann: Kunstprojekt „Temporäres Denkmal. Prozesse der Erinnerung“ in Erinnerung an Opfer des nationalsozialistischen „Euthanasie“– Programms in Hall in Tirol
  • Renate Meissner, Mirjam Langer, Michaela Niklas: Lebensgeschichtliche Zeugnisse von Opfern des Nationalsozialismus als besondere Quelle der Geschichtsvermittlung
  • Siegfried Steiger: „Die Welt reformieren heißt, die Erziehung reformieren.“ Kreativer Umgang mit Leben und Werk von Janusz Korczak.

 

20.30 "Alte Heimat/Schnitt/Neue Heimat" - Erinnerungstheaterprojekt. Anschließend Gespräch moderiert von Irmgard Bibermann (Im Westbahntheater)


Samstag, 30.11.2013
9.00  Neues von _erinnern.at_
9.30 – 12.30  Heimerziehung: Die Sicht der Betroffenen – die Verantwortung der Institutionen

9.30 – 10.30 Die Sicht der Betroffenen
Heidi Färber und Erwin Aschenwald im Gespräch mit Horst Schreiber
11.00 – 12.30 Die Verantwortung der Institutionen.
Claudia Schwaizer (Chair), Gotthard Bertsch (Leiter der Ombudsstelle für Gewalt und Missbrauch der Diözese Innsbruck), Hannes Wechner (Stabsstelle für Kinder- und Jugendschutz der Diözese Innsbruck), Jakob Bürgler (Generalvikar der Diözese Innsbruck)

13.30 – 16.30 Ehemaliges Kinderheim Martinsbühel der Benediktinerinnen, Zirll (Exkursion mit Claudia Schwaizer, Oswald Stanger, Horst Schreiber sowie Heidi Färber, Margit Bauernfeind, Christine Jung, Sonja Reich)

abgelegt unter:
Eröffnung des Seminars. Vorne rechts der Schriftsteller Michael Köhlmeier
Eröffnung des Seminars. Vorne rechts der Schriftsteller Michael Köhlmeier
Horst Schreiber führt in die Problematik der Heimerziehung ein
Horst Schreiber führt in die Problematik der Heimerziehung ein
Kombinat Media Gestalteer GmbH