20 Jahre Forschungsstelle Nachkriegsjustiz

Eine Veranstaltung der Forschungsstelle Nachkriegsjustiz am DÖW
13.12.2018  |  17:30  -  19:00   |  

16.00 Uhr
Generalversammlung der Forschungsstelle mit Wahl von BM a. D. Maria Berger (Abgeordnete zum Europäischen Parlament, Bundesministerin für Justiz, Richterin am Europäischen Gerichtshof) zur Kuratoriumsvorsitzenden in Nachfolge von BM a.D. Ferdinand Lacina

 

17.30 Uhr

Beginn der Festveranstaltung

 

Begrüßung

Friedrich FORSTHUBER (Präsident des LG Wien) Martin POLASCHEK (Vizerektor für Studium und Lehre, Universität Graz; Präsident der Forschungsstelle Nachkriegsjustiz)

 

20 Jahre Forschungsstelle Nachkriegsjustiz – Leistungsschau und Blick in die Zukunft

Claudia KURETSIDIS-HAIDER und Winfried GARSCHA (Zentrale österreichische Forschungsstelle Nachkriegsjustiz)

 

Präsentation des Sammelbandes "... um alle nazistische Tätigkeit und Propaganda in Österreich zu verhindern". NS-Wiederbetätigung im Spiegel von Verbotsgesetz und Verwaltungsstrafrecht (Veröffentlichungen der Forschungsstelle Nachkriegsjustiz, Band 5)

Ilse REITER-ZATLOUKAL (Universität Wien, Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte)
Mathias LICHTENWAGNER (Universität Wien, Institut für Staatswissenschaft)
Winfried GARSCHA (Forschungsstelle Nachkriegsjustiz)

 

Festvortrag
Lorenz MIKOLETZKY (Generaldirektor des Österreichischen Staatsarchiv i. R.)

 

Schlussworte
Martin POLASCHEK

 

Anmeldung erforderlich:

bis 10. Dezember 2018 | claudia.kuretsidis@nachkriegsjustiz.at

 

Links:

Einladung: - Link

Festschrift "20 Jahre Zentrale österreichische  Forschungsstelle Nachkriegsjustiz. Ein Werkstattbericht": - Link

Website der Forschungsstelle: - Link

Kombinat Media Gestalteer GmbH